• Geschätztes Vermögen von Bill Gates 2016: 76,9 Milliarden Dollar (70,1 Mrd. Euro)
  • Diese Aktienanteile hält Bill Gates von Microsoft: 330 Millionen
  • Geboren am: 28. Oktober 1955
  • Geboren in: Seattle / Washington / USA
  • Familienstand: verheiratet mit Melina Gates (1994)
  • Voller Name: William Henry Gates III
  • Größe: 1,78m
  • Beruf: Unternehmer
  • Kinder: 3

Bill Gates VermögenBill Gates Vermögen: Der US-amerikanische Computer-Programmierer, Investor und Autor Bill Gates zählt mit einem Vermögen von 70,1 Milliarden Euro als reichster Menschen der Welt. Aufgrund diverser Investitionen und vielen weiteren Engagements wird Bill Gates auch im Jahr 2016 ein hohes Einkommen verzeichnen.

Der Gründer des populären Computerkonzerns Microsoft war in den Jahren 1995 bis 2009 der reichste Mensch der Welt. Seit November 2013 ist Bill Gates auch wieder an der Spitze der reichsten Männer. Ein Studium in Harvard brach er ab, um sich ganz auf die Entwicklung seiner Software-Firma zu konzentrieren. Als Programmierer und Geschäftsmann schrieb er anschließend Historie. Das Betriebssystem Windows ist untrennbar mit seinem Namen verbunden, auf der Liste der weltweit reichsten Menschen steht er an erster Stelle: Bill Gates.1975 gründete er das Software-Unternehmen, wobei Gates 2008 seinen Abgang vollzog, um sich mehr seiner Wohltätigkeitsarbeit zu widmen. Dabei dreht es sich um die Bill & Melinda Gates Foundation, die der Mäzen mit Milliarden US-Dollar unterstützt und damit Menschen in der dritten Welt unterstützt.

Der reichste Mensch der Welt

Aktuell darf Gates sich tatsächlich mit diesem einmaligen Titel rühmen. Mit einem Anfang 2015 verlauteten Vermögen von 87.6 Milliarden Dollar nähert sich der einstige Software-Tüftler stetig der 100 Milliarden Dollar-Marke. Verfolgt man die Entwicklungen der letzten Jahre, dann ist der Trend eindeutig. In nur 5 Jahren, zwischen 2009 und 2014, hat Gates sein Vermögen mehr als verdoppelt, von 40 Milliarden auf 82 Milliarden Dollar. Gerade durch den gestiegenen Aktienkurs von Microsoft konnte der Unternehmer sein Vermögen weiterhin erhöhen. Allein 15 Milliarden Dollar legte er von 2013 bis 2014 zu — 1.5 Milliarden mehr, als das isländische Bruttoinlandsprodukt 2014 betrug. Er überholte zum wiederholten Male seinen mexikanischen Listenkonkurrenten Carlos Slim Helo und Warren Buffett. Auch andere Tech Gründer, wie Larry Ellison, Mark Zuckerberg oder Larry Page sind in den Top 20 zu finden.

Vom Studienabbrecher zu Microsoft

Bill Gates als reichster Mann der Welt dank Microsoft AktienBill Gates wurde als William Henry Gates III am 28. Oktober 1955 in Seattle geboren. Der Namenszusatz ist genealogischer Natur: zwar war er der vierte William in der Familiengeschichte, da sein Vater jedoch den Zusatz II führt, erhielt der Sohn folgerichtig die III. William H. Gates II arbeitete erfolgreich als Anwalt. Mutter Mary Maxwell-Gates war in den 1950er Jahren als Lehrerin tätig und engagierte sich später in Verwaltungsräten mehrerer großer Unternehmen. Vorfahren der Familie stammen aus England, Deutschland, Irland und Schottland. Bill Gates hat zwei Schwestern, Kristianne und Libby.

Schon in der Schule fiel er durch besonderes Talent in den naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik auf. Mit 13 Jahren besuchte er die exklusive, weiterführende Lakeside School in Seattle. In der achten Klasse begann er, einen Schul-Computer von General Electrics in BASIC zu programmieren. Sein erstes Programm auf dem Gerät: eine digitale Version von Tic Tac Toe („Drei gewinnt“). Noch als Schüler sammelte er weitere Erfahrungen mit anderen Programmiersprachen an größeren und leistungsstärkeren Rechnern. Ebenfalls zu Schulzeiten gründete Bill Gates gemeinsam mit Schulfreund Paul Allen die Firma Traf-O-Data. Ein exklusiv entwickeltes Programm zur Messung von Verkehrsströmen brachte den Jungunternehmern 20.000 Dollar ein.

Das 1973 an der renommierten Harvard Universität aufgenommene Studium litt unter Gates’ eigenständigen Computer-Aktivitäten. In den Mathematik-Seminaren schlief er manchmal ein – eine Folge der nächtlichen Extraschichten, in denen bereits der Grundstein für Microsoft gelegt wurde. 1975 brach er das Studium ab und konzentrierte sich zusammen mit seinem ehemaligen Mitschüler und Kommilitonen Allen ganz auf das im selben Jahr gegründete Unternehmen Microsoft Corporation. Für IBM entwickelte die Firma zu Beginn der 1980er das Betriebssystem MS-DOS, ohne jedoch das Copyright an IBM abzugeben. Mit dem Erfolg von IBM wurden auch Microsoft und Bill Gates – als „der Mann hinter der Maschine“– zunehmend bekannter. MS-DOS wurde um eine grafische Benutzeroberfläche erweitert: die Geburtsstunde von Microsoft Windows. Die erste Verkaufsversion (Windows 1.0) kam am 20. November 1985 heraus und begann, die Welt der Heimcomputer zu revolutionieren.

Vermögen und Aktivitäten außerhalb Microsofts

Aktienverkauf

Im Frühjahr 2014 verkaufte Bill Gates 4.6 Millionen Microsoft-Aktion im Wert von rund 186 Millionen Dollar. Damit trat er den Rang als größter Einzelaktionär an seinen Geschäftspartner und früheren Konzernchef Steve Ballmer ab, welcher nun den größten Aktienanteil an dem Konzern besitzt. Bereits 2006 hatte Gates verlauten lassen, sich sukzessive aus dem Microsoft-Tagesgeschäft zurückziehen zu wollen. Zwar ist er weiterhin als Geschäftsmann und Unternehmer aktiv, engagiert sich jedoch auch zunehmend für karitative Zwecke.

Cascade Investment, L. L C.

Die Hälfte von Bill Gates’ Vermögen befindet sich mittlerweile in der 1994 gegründeten Investmentgesellschaft Cascade Investment, L. L. C. mit Sitz in Kirkland, Washington. Manager, CIO und gleichzeitig Vermögensverwalter von Gates ist der 56-jährige Michael Larson. Seitdem der einstige Anleihefondsmanager Larson die Gesellschaft leitet, hat sich Bill Gates’ Nettovermögen von 5 Milliarden auf rund 87 Milliarden Dollar erhöht. Über Cascade hält Gates Anteile an Unternehmen wie dem Getränkekonzern Coca-Cola, dem Landmaschinenproduzenten Deere & Company oder AutoNation, dem größten Händler für Neu- und Gebrauchtfahrzeuge in den USA.

Spziales Engagement durch die Bill & Melinda Gates Foundation

Die in Seattle ansässige Bill & Melinda Gates Foundation ging 1999 aus einer bereits seit 1994 bestehenden Stiftung hervor. Neben Bill Gates ist seine Frau Melinda, mit der er seit 1994 verheiratet ist, Namensgeberin. Die Stiftung gilt mit gut 1000 Mitarbeitern und einem Stiftungskapital von über 36 Milliarden Dollar als größte Privat-Stiftung der Welt. Gefördert werden vor allem agrarische und medizinische Projekte weltweit.

Berkshire Hathaway

Aufgrund einer großzügigen Zustiftung des Multimilliardärs Warren Buffett besitzt die Bill & Melinda Gates Stiftung 82 Millionen Aktien der Holding Berkshire Hathaway, Wert: 10.5 Milliarden Dollar. Buffett hatte 2006 angekündigt, bis zu seinem Tod 85 % seines Gesamtvermögens der Stiftung überlassen zu wollen. Bill Gates ist außerdem Mitglied im Aufsichtsrat von Berkshire Hathaway.

Startups

Neben den genannten ist Bill Gates in weiteren Firmen und in jüngster Zeit vor allem Firmengründungen involviert. 55 Millionen Dollar erhielt beispielsweise Aquion Energy, Entwickler einer innovativen Batterietechnik. Weitere 35 Millionen Dollar gingen an das deutsche Startup Researchgate, ein soziales Netzwerk für Forscher mit weltweit 2 Millionen Mitgliedern. Für derartige Investitionen existiert die sogenannte Denkfabrik (englisch Think Tank) bgC3, ein Akronym für Bill Gates Catalyst 3. Das Unternehmen wurde 2008 ins Leben gerufen, um fortschrittliche wissenschaftliche, technische und medizinische Projekte zu fördern.

Bildquellen:
Away! / PR Photos
PhotoXPress / PR Photos

Eine Antwort
  1. Engin

    Vergessen wurde (Eugenik) und seine Impf- Kampagne zur Reduktion der Menschheit, sowie sein Engagement bei Montsanto. Ist also für die Lizenzierung von Pflanzen Samen und Schaffung von Mono Hybrid Kulturen!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.