Anzeige
Milliarden Euro
Geburtsdatum07. Mai 1992 (31 Jahre alt)
NationalitätÖsterreich
Familienstandliiert mit Victoria Swarovski
BerufUnternehmer
Kinderkeine
49% Anteile vonRed Bull

Mark Mateschitz ist einer der reichsten Menschen der Welt. Sein erhebliches Vermögen erbte er von seinem im Oktober 2022 verstorbenen Vater Dietrich Mateschitz. Dieser war als Gründer der Red Bull GmbH zum reichsten Österreicher geworden. Seit seinem Tod hält sein Sohn Mark die 49 Prozent an der Firma, die ihm gehörten. Das geschätzte Vermögen von Mark Mateschitz beträgt 36,13 Milliarden Euro und damit ist er der reichste Österreicher.

Das Vermögen von Mark Mateschitz

Mark Mateschitz ist der Erbe von Dietrich Mateschitz, der 1984 die Red Bull GmbH gründete und zeitweise einer der 100 reichsten Menschen der Welt war. Seinem Sohn vererbte er seinen Anteil von 49 Prozent an der Firma.

Unehelicher Sohn eines Milliardärs

Mark Mateschitz und Dietrich Mateschitz Mark Mateschitz wurde als Mark Dietrich Gerhardter geboren, da er den Nachnamen seiner Mutter Anita Gerhardter erhielt. Sie führte rund zwei Jahre lang eine Beziehung mit Dietrich Mateschitz, mit dem sie jedoch nie verheiratet war. Mark, der der Beziehung entsprang, wuchs bei seiner Mutter auf, die als Stewardess und als Skilehrerin arbeitete. Als er elf Jahre alt war, gründete sein Vater eine Privatstiftung, mit der er seinen Sohn finanziell absichern wollte. Über die Stiftung und das darin befindliche Geld, so legte es Mateschitz senior fest, durfte Mark erst ab seinem 24. Geburtstag verfügen. Allerdings war dies an die Bedingungen geknüpft, dass er nicht vorbestraft und auch nicht drogenabhängig sein durfte.

Studium und Namensänderung

Im Jahr 2010, kurz nach Marks 18. Geburtstag, löste Dietrich Mateschitz jedoch die Stiftung auf und übertrug stattdessen seinem Sohn die Hälfte der Anteile an der Dietrich Mateschitz Verwaltungs OG. Mark machte 2011 sein Abitur im Werkschulheim Felbertal, einem Privatgymnasium in Ebenau im österreichischen Bundesland Salzburg. Danach schrieb er sich für ein BWL-Studium an der Fachhochschule Salzburg ein. Zwischen 2017 und 2021 ließ er seinen Namen amtlich in Mark Dietrich Mateschitz ändern.

Einstieg ins Firmennetzwerk des Vaters

Mark Mateschitz Vermögen Im August 2017 wurde er Geschäftsführer der Thalheimer Heilwasser GmbH, die mit dem Thalheim Bier österreichweit das einzige mit Heilwasser gebraute Bier produziert. Mateschitz brachte das Getränk in Restaurants und Supermärkten unter, zog sich im April 2022 aber aus der Geschäftsführung zurück. Im Juli 2021 übernahm er die Geschäftsführung der Mark Mateschitz Beteiligungs GmbH, die wenige Monate später Anteile an der Immobilienfirma deaurea übernahm. Diese gehört ihrerseits zu den vielen Firmen, die zum Red-Bull-Netzwerk gehört.

Anfang 2022 übernahm er eine Position im Vorstand von Wings for Life. Die Stiftung, die von seiner Mutter Anita Gerhardter geführt wird, setzt sich für die Heilung von Querschnittslähmungen ein. Zudem wurde er von seinem Vater immer mehr in dessen Firma eingebunden. So leitete er die Sparte Organics by Red Bull, die die Produktion von Bio-Erfrischungsgetränken verantwortet.

Erbe und Milliardär

Als Dietrich Mateschitz im Oktober 2022 starb, war zunächst unklar, was mit seinem Anteil von 49 Prozent an der Red Bull GmbH geschehen würde. Medienberichten zufolge hatte in dieser Angelegenheit Mateschitz‘ thailändischer Geschäftspartner Chalerm Yoovidhya ein Mitspracherecht, da ihm die restlichen 51 Prozent der Firma gehören. Im November 2022 wurde bekannt, dass Mateschitz die Firmenanteile seines Vaters und damit auch dessen riesiges Vermögen übernimmt, dafür aber die Leitung von Organics by Red Bull abgibt. Im Bloomberg Billionaires Index von 2023 wird Mateschitz unter den Top 100 geführt und ist nun seinerseits der reichste Österreicher.

Bilder: IMAGO / Motorsport Images + IMAGO / Pius Koller

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.