• Geschätztes Vermögen von Jon Cryer: 57 Millionen Euro
  • Einkommen pro TV-Episode von Two and a Half Men: 650.000 Dollar
  • Geburtsdatum: 16. April 1965
  • Geburtsort: New York City / New York / USA
  • Nationalität: USA
  • Vollständiger Name: Jonathan Niven (Jon) Cryer
  • Beruf: Schauspieler, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • Familienstand: geschieden von Sarah Trigger (2004), verheiratet mit Lisa Joyner (seit 2007)
  • Kinder: 1 Sohn (leiblich) und eine Tochter (adoptiert)
Jon Cryer mit Frau Lisa Joyner

Jon Cryer mit Frau Lisa Joyner

Jon Cryer ist eine bekannte TV-Persönlichkeit und konnte seiner Bezahlung von mehr als 650.000 Dollar pro TV-Episode ein beachtliches Vermögen von über 56 Millionen Euro anhäufen. Vor allem die Sitcom „Two and a Half Men,“ die auch in vielen Teilen Europas ausgestrahlt wird, hat ihn international berühmt gemacht. Der 51-jährige Schauspieler hat aber noch andere Talente und ist zum Beispiel bereits als Produzent in Erscheinung getreten.

Der TV-Star galt sogar als einer der bestbezahlten TV-Schauspieler weltweit. In der Sitcom verdiente nur Ashton Kutcher mehr, der Charlie Sheen bei der bekannten TV-Serie ersetzt hat. Er verdiente gut 655.000 Euro pro Folge und damit fast 100.000 Euro mehr pro Episode als sein Kollege Jon Cryer, der übrigens ebenfalls mit einer bekannten Frau aus dem Showbiz verheiratet ist. Während er sich von seiner ersten Frau, einer britischen Schauspielerin, bereits vor über einem Jahrzehnt trennte, ist Jon Cryer aktuell mit Lisa Joyner verheiratet. Gemeinsam hat das Paar eine Tochter adoptiert, während der Schauspieler bereits einen leiblichen Sohn aus erster Ehe hat.

Wie Jon Cryer zu einem der bestbezahlten TV-Schauspieler wurde

Jon Cryer wurde in New York City, der Metropole an der US-amerikanischen Ostküste geboren. Als Sohn eines Broadway-Schauspielers bringt er von Haus aus die besten Voraussetzungen mit, um auch selbst im Showbiz erfolgreich zu sein. Schon im Alter von nur 12 Jahren war dem heute 51-Jährigen klar, dass er auch selbst Schauspieler werden wollte. Diesen Traum hat er sich in der Tat überaus erfolgreich erfüllt, da er einen besseren Gig als bei „Two and a Half Men“ kaum hätte landen können. Schon während seiner Schulzeit nutzte der kleine Jon, der eigentlich Jonathan heißt, seine Schulferien, um Schauspielkurse und Schauspielcamps zu besuchen. 1983 folgte dann sein High School Abschluss an einer elitären Schule in der Bronx, bevor es den US-amerikanischen Star nach England zum Schauspielstudium zog. Dort studierte Jon Cryer an der Royal Academy of Dramatic Art in der britischen Hauptstadt London.

Ashton Kutcher - Two and a half menBereits 1984 war Cryer dann in seiner ersten großen Rolle neben Demi Moore zu sehen. „Eine starke Nummer“ solltet jedoch nicht sein einziger Erfolg als Schauspieler bleiben. Denn auch mit „Pretty in Pink,“ einem Film aus dem Jahr 1986, konnte der Amerikaner seinen Bekanntheitsgrad nach und nach immer mehr steigern. Es dauerte allerdings noch bis zu den 90er Jahren, bis Jonathan auch in der ein oder anderen Sitcom zu sehen war, von denen keine jedoch je so erfolgreich war wie „Two and a Half Men.“ Nicht nur „The Famous Teddy Z,“ sondern auch „Getting Personal“ und „The Trouble with Normal“ wurden frühzeitig eingestellt, da der durchschlagende Erfolg bei diesen Sitcoms leider ausblieb. Davon ließ sich Jon Cryer allerdings nicht entmutigen und verfolgte seine Karriereambitionen weiterhin mit Feuereifer. Beinahe hätte der Schauspieler sogar eine Rolle bei „Friends“ ergattern können, wobei seine Bewerbung allein daran scheiterte, dass das Bewerbungsvideo per Post nie rechtzeitig beim Castingteam der Sitcom ankam. Sonst hätte Jon Cryer wohlmöglich die Rolle an Stelle von Matthew Perry gekriegt.

Mit „Two and a Half Men“ zu einem Millionen Vermögen

Jon Cryer VermögenEs sollte also noch bis 2003 dauern, bis Jon endlich seine Paraderolle fand und mit „Two and a Half Men“ endlich ganz groß rauskam, die übrigens von keinem geringeren als Chuck Lorre produziert wurde. Nach 262 Folgen in der Rolle als Alan Harper und Vater von Jake (Angus T. Jones) und einer sehr langen Laufzeit von 2003 weg war dann im Februar 2015 auch mit dieser Serie endgültig Schluss. Seinen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame hat sich der Schauspieler jedoch eindeutig verdient. Zwei Mal konnte er als bester Neben- bzw. Hauptdarsteller in einer Comedyserie einen Emmy für seine Arbeit gewinnen, nämlich im Jahr 2009 und 2012. Aber auch 2006, 2007, 2008, 2010 sowie 2011 war Jon für den renommierten Fernsehpreis zumindest nominiert gewesen. Auch bei Austin Film Festival konnte der Schauspieler 1998 einen Preis abräumen und hat sich somit als hochkarätiger Hollywood-Star unter Beweis gestellt.

Bildquellen:
DFree & s_bukley / Bigstock.com
Barbara Henderson / PR Photos

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.