Wie viel Geld hat Ashton Kutcher?

Ashton Kutcher Vermögen

Ashton Kutcher gilt als einer der bekanntesten Schauspieler in Hollywood. Das zahlt sich für den in Cedar Rapids geborenen Kutcher aus, denn nach Schätzungen verfügt er über ein Vermögen von knapp 180 Millionen Euro. Damit aber noch nicht genug, denn Recherchen von Forbes zur Folge, verdient Kutcher jedes Jahr ca.  20 Millionen US-Dollar. Mit 750.000 Dollar pro Folge von  „Two and a Half Men“ war Ash der bestverdienende TV-Schauspieler weltweit.

Erfolg als Model und Schauspieler

Seine hohen Einkünfte hat Kutcher nicht nur seiner Karriere als Schauspieler zu verdanken, der US-Amerikaner ist auch im Modelgeschäft erfolgreich. So hat er bereits Kampagnen für zahlreiche bekannte Modeschöpfer durchgeführt und gilt als eine der begehrtesten Persönlichkeiten am Markt für männliche Models. In seiner Tätigkeit als Schauspieler präsentierte sich Kutcher in den letzten zwei Jahren hauptsächlich in seiner neuen Rolle in Two and a Half Men, die er nach dem Ausscheiden von Charlie Sheen übernommen hatte. Abgesehen davon zeigte sich Kutcher nur in einem Hollywood-Film. In der Verfilmung des Lebens von Steve Jobs, im Film jOBS spielt er die Hauptrolle. Lukrativer ist dennoch sein Einsatz als TV-Star, denn nach übereinstimmenden Angaben erhält der US-Amerikaner bis zu 800.000 US-Dollar für jede Two and a Half Men-Folge. Entsprechend hat Kutcher für seine bislang 69 Auftritte in der Serie bereits über 50 Millionen US-Dollar verdient.

Vom Serienstar zum Filmstar und zurück

Ashton Kutcher - Two and a half men

Ashton Kutcher, Jon Cryer, Angus T. Jones

Die Karriere von Ashton Kutcher begann nicht so früh wie die vieler anderer Schauspieler. So absolvierte er zuerst ein Studium in Biochemie und arbeitete nebenbei als Putzkraft, um sich seine Zeit an der Universität zu finanzieren. Dabei wurde er von einer Modellagentur entdeckt, die ihn schlussendlich groß herausbrachte. Zahlreiche weitere Shootings mit bekannten Modeschöpfern sollten flogen. Der 1,89 Meter große US-Amerikaner trat in seinem 20. Lebensjahr das erste Mal im Fernsehen in Erscheinung, als er eine Rolle in der bekannten Show „Die wilden Siebziger“ übernahm. Auf Grund des großen Erfolgs Kutchers behielt er die Rolle bis ins Jahr 2006, nebenbei arbeitete er allerdings weiterhin an seiner Karriere und versucht sich erstmals als Schauspieler in verschiedenen Filmen. Seinen ganz großen Durchbruch in Hollywood schaffte er dennoch erst nach seiner Rolle in der bekannten TV-Serie. Streifen wie Love Vegas, Toy Boy, Kiss & Kill und Happy New Year brachten Kutcher auch im Filmgeschäft große Bekanntheit. Diese wurde noch gesteigert, als 2011 bekanntgegeben wurde, dass Kutcher die Rolle von Charlie Sheen in der weltweit erfolgreichen TV-Serie Two and a Half Men übernehmen würde. Wenngleich es anfänglich Kritik hagelte, gilt Kutcher heute als fester Bestandteil der Serie. Entsprechend hat der Produzent Chuck Lorre und der der produzierende Fernsehsender CBS angekündigt, dass weitere Folgen der Erfolgsserie gedreht werden sollen. Allerdings wurde im Mai 2014 das Ende bekannt gegeben und die Serie wird mit der zwölften Staffel ihr Finale finden.

Video-Teaser zu Two and a Half Men Season 9 (erste Staffel mit Ashton Kutcher):

Werbedeals mit Nikon und Lenovo

Auch abseits der Arbeit als Schauspieler und Modell hat Ashton Kutcher Einnahmequellen gefunden. So arbeitet der US-Amerikaner als Werbefigur für verschiedene Unternehmen. In den vergangenen Jahren unterschrieb Kutcher unter anderem bei GAP, Pizza Hut und Nikon und warb für die unterschiedlichsten Produkte. Besonders lukrativ soll dabei der Deal mit dem japanischen Kamerahersteller Nikon gewesen sein. Für diesen soll Kutcher mehrere Millionen US-Dollar pro Jahr erhalten haben. Dennoch endete die Zusammenarbeit 2013, Gerüchten zu Folge habe Kutcher auf eine Verdoppelung seines Salärs gepocht. Für den Schauspieler war das allerdings kein schwerer Schlag, denn nur wenig später gab der Computerhersteller Lenovo bekannt, dass Kutcher das neue Gesicht seiner Werbekampagne werden sollte. Lohn dafür: Zehn Millionen US-Dollar im Jahr.

3,6 Millionen US-Dollar für sein Eigenheim

Ashton Kutcher GagenIm Gegensatz zu vielen anderen Hollywood-Stars zeigte sich Kutcher auf dem Immobilienmarkt über Jahre sehr zurückhaltend. Bis 2012 wohnte er in den Hollywood Hills zur Miete, allerdings bereits zu diesem Zeitpunkt in einem Luxusanwesen für das er 50.000 US-Dollar Miete pro Monat bezahlt. Dieses Haus mit 900 Quadratmetern Wohnfläche, Fitnessstudio, Kino, Pools und weiteren Annehmlichkeiten, kaufte Kutcher 2012 für 3,6 Millionen US-Dollar. Vor seiner Trennung von Demi Moore lebte Kutcher in Beverly Hills in einem anderen Luxusanwesen. Dieses allerdings gehörte seiner Ex-Frau, die das Haus auch nach der Trennung behielt. Schlussendlich verfügt Kutcher noch über ein „mobiles Zuhause“, das er während seiner Dreharbeiten für Two and a Half Men bewohnt. Auch dieses bietet alle Annehmlichkeiten, die sich ein Hollywood-Schauspieler wünschen kann.

Drei Autos, Motorräder und Lastwägen

Die Begeisterung für motorisierte Fahrzeuge hört bei Ashton Kutcher nicht bei Autos auf. Neben einem Ferrari California, einem Fisker Karma und einem Lexus LS Hybrid, verfügt der Schauspieler noch über mehrere Motorräder vom bekannten Hersteller Harley Davidson und sogar einen Truck, der gleichzeitig als weltweit stärkster LKW für den Transport von Waren gilt. Auch mit diesem NaviStar CXT erlaubt sich der bekannte US-Amerikaner gerne einmal eine Rundfahrt durch Los Angeles.

Investitionen und Geldanlagen

Damit aber noch nicht genug, denn Kutcher zeigt sich auch am Aktien- und Investitionsmarkt versiert. Einer seiner wichtigsten Deals war eine Investition in die erfolgreiche Social Media-Plattform Flipboard, die ihm 2010 einen Gewinn von über 10 Millionen US-Dollar brachte. Im darauffolgenden Jahr soll dieselbe Investition weitere 50 Millionen US-Dollar eingespielt haben. Allerdings waren neben Kutcher noch neun andere Investoren beteiligt.

2011 soll Kutcher darüber hinaus gemeinsam mit sechs anderen Investoren weit mehr als 100 Millionen US-Dollar durch eine Investition in Airbnb, eine ebenfalls sehr erfolgreiche Internetseite für die Vermittlung von Wohnungen, verdient haben. Derselbe Deal soll im darauffolgenden Jahr noch einmal für einen Verdient von 200 Millionen US-Dollar gesorgt haben. Mit seiner Venture Capital Firma A-Grade investiert er weiterhin sehr erfolgreich in Startup Unternehmen.

Startup Investments & Beteiligungen von Ashton Kutcher:

 

JahrUnternehmenInvestitionshöhe
2017Neighborly25 Millionen US-Dollar
2017Zenreach30 Millionen US-Dollar
2017ResearchGate52.6 Millionen US-Dollar
2017Kopari Beautyunbekannt
2016Willing7 Millionen US-Dollar
2015Gigster10 Millionen US-Dollar
2015Neighborly5.5 Millionen US-Dollar
2015Angel.ai8 Millionen US-Dollar
2015GitLab Inc1.5 Millionen US-Dollar
2015Airtable7.6 Millionen US-Dollar
2015Duolingo45 Millionen US-Dollar
2015Airtable3 Millionen US-Dollar
2014Change.org25 Millionen US-Dollar
2014Vicarious12 Millionen US-Dollar
2014Flexport6.9 Millionen US-Dollar
2014Vicarious40 Millionen US-Dollar
2014Secret8.6 Millionen US-Dollar
2014BloomThat2.1 Million US-Dollar
2014Washio2.25 Millionen US-Dollar
2013ShopTap Industries5.5 Millionen US-Dollar
2013Airbnb200 Millionen US-Dollar
2013Panorama Education4 Millionen US-Dollar
2013Studio800.000 US-Dollar
2013InteraXon (Muse)6 Millionen US-Dollar
2013Citymaps1.5 Millionen US-Dollar
2013Propeller1.25 Millionen US-Dollar
2013invi2.25 Millionen US-Dollar
2013ShopTap Industries700.000 US-Dollar
2013Balanced2 Millionen US-Dollar
2013Pickwick & Weller2 Millionen US-Dollar
2013BitPay510.000 US-Dollar
2012Balanced1.4 Millionen US-Dollar
2012BlackJet2.14 Millionen US-Dollar
2012Clever3 Millionen US-Dollar
2012Summly1.23 Millionen US-Dollar
2012YourMechanic1.8 Millionen US-Dollar
2012Socialcamunbekannt
2012StyleSeat775.000 US-Dollar
2012Votizen750.000 US-Dollar
2012Gidsy1.2 Millionen US-Dollar
2011Chloe + Isabel8.5 Millionen US-Dollar
2011Duolingo3.3 Millionen US-Dollar
2011Fab7.7 Millionen US-Dollar
2011Airbnb112 Millionen US-Dollar
2011MemSQL2.1 Million US-Dollar
2011GOAT1.6 Millionen US-Dollar
2011Flipboard50 Millionen US-Dollar
2011Milk1.5 Millionen US-Dollar
2011Zaarly1 Million US-Dollar
2011SeatGeekunbekannt
2011Tinychat1.5 Millionen US-Dollar
2011Circle Inc1 Million US-Dollar
2011Chloe + Isabel3.25 Millionen US-Dollar
2010Airbnb7.2 Millionen US-Dollar
2010Path2.5 Millionen US-Dollar
2010Hipmunk1 Million US-Dollar
2010AeroFSunbekannt
2010Blekko1.2 Millionen US-Dollar
2010Flipboard10.5 Millionen US-Dollar
2010NOWBOXunbekannt
2010Optimizely1.2 Millionen US-Dollar

Startup-Quelle: Crunchbase

Bildquellen:
Barbara Henderson / PR Photos
Andrew Evans / PR Photos

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.