• Geschätztes Vermögen von Wladimir Putin: 36 Milliarden Euro
  • Jährliches Gehalt als Präsident von Russland: 100.000 Euro
  • Geburtsdatum: 07.10.1952
  • Geboren in: Leningrad Sowiet Union
  • Nationalität: Russland
  • Familienstand: verheiratet mit Lyudmila Shkrebneva (in Trennung)
  • Beruf: Politiker
  • Voller Name: Wladimir Wladimirowitsch Putin
  • Kinder: 2 (Mariya Putina und Yekaterina Putina)

Wladimir Putin VermögenWladimir Putin ist als Präsident von Russland einer der einflussreichsten Menschen auf dem Planeten. Durch ein von der BBC, Anfang 2016 geschätztes Privatvermögen von umgerechnet 36 Milliarden Euro ist Putin nicht nur der reichste Russe sondern sogar der reichste Mann Europas. Doch das Vermögen kommt nicht von seinem Politikergehalt, welcher im Vergleich zu Angela Merkel oder Barack Obama eher gering ausfällt. Der russische Präsident hat seine Finger in den größten Ölkonzernen und greift damit beträchtliche Summen auf seine Auslandskonten ab. Sein Name scheint dabei natürlich in keinem Teilhaberregister auf. Offizielle Stellungnahmen gibt es dazu ebenfalls keine.

Putin hat sehr mächtige Beziehungen zu Personen aus Politik und Wirtschaft. Das Forbes Magazin veröffentlichte eine Liste der 10 einflussreichsten Freunde Putins, welche sechs der zehn größten Unternehmen Russlands kontrollieren. Dazu zählt auch die lokale Mediengruppe Russlands, welche viele Fernsehsender und Zeitungen verwaltet.

Putins Anteile an Ölkonzernen:

  • Gazprom – 4,5 %
  • Surgutneftegas – 37%
  • Gunvor – 50%

Ist Waldimir Putin der wirklich reichste Mensch der Welt?

Anfang 2015 hatte der Hedgefonds Manager Bill Browder in einem Interview mit CNN die Behauptung aufgestellt, dass Putin der reichste Mensch der Welt ist. Er behauptet, dass Putins Vermögen mit angeblichen 200 Milliarden US Dollar weitaus höher liegen soll, als wir bisher angenommen hatten. Wenn diese Behauptung stimmt, dann wäre der russische Präsident tatsächlich der reichste Mensch auf diesem Planeten und läge damit im Ranking mit mehr als doppelt so viel Vermögen vor den Unternehmern Bill Gates, Carlos Slim Helu, Warren Buffett und Co. Wir schenken dieser Behauptung allerdings noch kein Vertrauen und gehen weiterhin von einem geschätzten Vermögen von 36 Milliarden Euro aus, wie es der BBC Informant und Politwissenschaftler Stanislaw Belkowski Anfang 2016 beziffert.

Wladimir Putins Werdegang – Der Weg zu einem unfassbaren Privatvermögen

Wladimir Putin EinkommenDer spätere russische Präsident wurde am 07.10.1952 in Leningrad (St. Petersburg) als Sohn zweier Fabrikarbeiter geboren. Er besuchte zunächst die Schule und absolvierte anschließend ein Jura Studium an der Universität Leningrad um dann ab 1975 als KGB Offizier zu arbeiten. Er legte dabei einen rasanten Werdegang hin und war ab 1985 in der DDR (Dresden) stationiert, wo er seine Deutschkenntinsse verbesserte. Fünf Jahre später wechselte er zurück in die damalige UdSSR und arbeitete als Assistent für internationale Fragen an der Leningrader Universität. Im selben Jahr wurde Wladimir Putin zum Berater von seinem früheren Professor Anatoli Sobtschak, welcher zum Chef des Liningrader Stadtparlaments wurde.

Die politische Karriere nahm nun seinen Lauf. 1994 wurde Putin zum ersten Vizebürgermeister und war direkter Vertreter von Sobtschak und begleitete mehrere Ämter. Als Schobtschak 1995 die Wiederwahl als Stadtoberhaupt verlor, trat Putin von seinen Ämtern zurück und unterstützte anschließend den Präsidentschafts-Wahlkampf von Boris Jelzin. Unter Jelzin erlangte Wladimir Putin laufend höhere Stellen im Kreml und konnte somit politisch aufsteigen. Im Jahr 1997 erlange Putin den sehr umstrittenen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften, da die Doktorarbeit aus vielen Abschriften bestanden habe. Allerdings konnten diese Plagiatsvorwürfe nie nachgewiesen werden.

Boris Jelzin ernannte am 09.08.1999 Wladimir Putin zu seinem Ministerpräsidenten. Als Jelzin am 31.12.1999 überraschend, wegen Verdacht auf Geldwäsche im großen Stil, zurücktrat übernahm Putin bis zur Wahl des Nachfolgers das Amt des russischen Präsidenten. Der interimistische Präsident erteilte als eine seiner ersten Amtshandlungen Boris Jelzin Straffreiheit für seine begangenen Taten und räumte anschließend im Kreml auf und entließ einige korrupte Personen und besetzte ihre Ämter neu.

Der alte und neue russische Präsident

Wladimir Putin und MedwedewBei den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2000, nach dem Rücktritt von Boris Jelzin, gewann Wladimir Putin mit einer absoluten Mehrheit von 52,9 Prozent und wurde russischer Präsident in der ersten Amtszeit. Durch seine harten Handlungen im Krieg gegen Tschetschenien genoss Putin ein hohes Ansehen unter den russischen Bürgern. In den nächsten Wahlen 2004 wurde Putin mit einer Mehrheit von 71% erneut Präsident und trat seine zweite Amtszeit an. Laut der Verfassung Russlands darf ein Präsident nur zwei Amtszeiten von jeweils vier Jahren begleiten, danach muss ein neuer Präsident in den Kreml einziehen.

Im Jahr 2008 wurde dann Dmitri Medwedew, Freund und enger Vertrauter von Putin, neuer Staatspräsident von Russland und Wladimir Putin erneut Ministerpräsident. Medwedew war mehr oder minder der vier jährige gesetzmäßige Vordermann Russlands und Putin weiterhin der Drahtzieher im Hintergrund. Somit war klar, dass Wladimir Putin nach vier Jahren (2012) erneut als Präsident kandidieren würde.

Am 04.03.2012 gewann Putin die Präsidentschaftswahl erneut und regiert Russland nun mindestens bis 2016 in seiner dritten Amtszeit als Staatspräsident. Er könnte 2016 erneut als Präsident gewählt werden und so bis 2020 weiter den Thron besetzen.

Besitztümer von Wladimir Putin

  • 20 Paläste und Residenzen
  • 43 Flieger
  • 15 Hubschrauber
  • 4 Luxus Yachten
  • 700 Luxus Autos
  • Beachtliche Uhrensammlung im Wert von über 500.000 Euro
  • Gigantische Kunstammlung, welche ständig erweitert wird

Olypische Winterspiele 2014 in Sotschi

Olympia 2014 gilt allgemein als „das Baby“ von Putin. Es sollten die teuersten Spiele aller Zeiten werden. Mit Investitionen von umgerechnet 37 Milliarden Euro wurde es möglich gemacht, an der nordöstlichen Küste des schwarzen Meers die Winterspiele auszutragen. Boris Nemzow, Oppositionspolitiker und großer Kritiker Putins taxierte das Veruntreuungsvolumen auf ca. 30 Milliarden und bezeichnete die Olympischen Spiele von Sotschi sogar als ein Beispiel von Misswirtschaft und Diebeszügen von Putins Regierung und deren nahestehenden Oligarchen.

Bildquellen:
magicinfoto/Bigstock.com
wrangel/Bigstock.com
Wladimir Putin & Medwedew – Jürg Vollmer / Flickr [CC-BY-SA-2.0]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.