Melania Trump war in ihrem Leben schon oft zur richtigen Zeit am richtigen Ort. So ist wohl auch zu erklären, dass sie bald zur First Lady der USA werden könnte. Und das, obwohl die slowenische Schönheit in eher armen Verhältnissen aufwuchs und erst später in die USA kam. Dass Melania Trump selbst Einwanderin in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist und sich ihr Ehemann beim aktuellen Wahlkampf dennoch so vehement gegen große Gruppen von Einwandern ausspricht, erscheint vielen Beobachtern natürlich sehr paradox. Doch es ändert nichts an dem Umstand, dass Melania’s Leben wohl kaum einen märchenhafteren Verlauf hätte nehmen können.

Melania Trump: Wie alles seinen Anfang nahm

Melania Trump und Donald TrumpDenn nicht erst ihr Treffen mit Donald Trump, dem Immobilienmogul und Reality-TV-Star, der zum Erstaunen der gesamten Weltöffentlichkeit tatsächlich als Präsidentschaftskandidat der Republikaner antreten könnte, war schicksalhaft. Während Melania ihren jetzigen Mann erst 1998 kennenlernte, wurde schon 1987, als die osteuropäische Schönheit gerade einmal 17 Jahre alt war, ein Fotograf auf sie aufmerksam. Der Fotograf Stane Merko sah Melania, die damals noch Knavs mit Nachnahmen hieß, wie sie eine Modenschau verließ. Merko überzeugte die groß gewachsene, außerordentlich attraktive, junge Frau, sich auf ein Fotoshooting mit ihm einzulassen. Dort entstanden dann Schwarz-Weiß-Bilder, denen die potentiellen neue First Lady ihre Modelkarriere in den USA und später auch ihr Treffen mit Trump zu verdanken hat.

Dabei hätte das Trump-Camp Melanias frühe Lebensgeschichte wohl lieber verschwiegen. Jedenfalls haben die Berater von Trump das Leben seiner Frau vor allem in den frühen Jahren verzerrt und weitaus glamouröser dargestellt. So hieß es unter anderem, dass Melania schon im Alter von 5 Jahren mit dem Modeln angefangen hätte. Und das, obwohl Melania erst mit 17 entdeckt wurde. Solche Lügen scheinen im Kampf um die Präsidentschaftskandidatur scheinbar erlaubt zu sein und Trump ist mit allen Wassern gewaschen. Nachdem sie also als Model entdeckt worden war, ging es für Melania erst einmal nach Mailand. Um sich in der Modewelt einen Namen machen zu können, änderte Melania sogar ihren Nachnamen und nannte sich fortan Melania Knauss. Nachdem sie für große Modedesigner in Mailand sowie auch in Paris gearbeitet hatte, zog die jetzige Ehefrau von Donald Trump 1996 nach New York, wo es gar nicht mehr lange bis zum ersten Treffen mit Donald Trump dauern sollte.

Die Ära Donald Trump und New York

In New York angekommen rissen sich einige der größten Fotografen der Welt um Melania. Nicht nur Helmut Newton, sondern auch Mario Testino wollte unbedingt mit der exotischen Schönheit arbeiten. Schon bald war Melania auf den Covern der folgenden Magazine zu sehen:

• GQ
• FHM
• Vanity Fair
• Self
• GQ
• Sports Illustrated (2000 Swimsuit Edition)
• Glamour
• Vogue
• Harper’s Bazaar
• In Style
• New York Magazine
• Avenue
• Ocean Drive

Melania Trump VermögenIhre Karriere hätte also nicht besser laufen können. Während einer Party zur New York Fashion Week 1998 lernte die schöne Slowenin dann den 24 Jahre älteren Trump kennen. 2004 verlobte sich das Paar und 2005 folgte die Hochzeit in Palm Beach in Florida. Heidi Klum, P. Diddy und Hillary Clinton mit Ehemann Bill waren nur einige der hochkarätigen Promis, die der Zeremonie beiwohnten, was umso bemerkenswerter ist, wenn man bedenkt, dass Hillary und Donald im kommenden Wahlkampf in den USA wohlmöglich gegeneinander antreten könnten. Im Jahr 2006 folgte dann die Geburt des gemeinsamen Sohns, Barron William Trump. Dass sie schon bald die First Lady der USA sein werden würde, hätte sich Melania wohl selbst kaum träumen lassen. Doch ihr dürfte von Anfang an klar gewesen sein, dass die Partnerschaft mit Donald Trump ihr Leben grundlegend verändern würde.

Bildquellen:
Debby Wong / Bigstock.com
s_bukley /Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.