Wie reich ist Prinz Harry von Wales?

Prinz Harry von Wales ist spätestens seit der Bekanntgabe seiner Verlobung mit Meghan Markle wieder in aller Munde. Immerhin könnte sich diese Ehe auch auf sein Vermögen auswirken. Wie bekannt ist, gibt es keinen Ehevertrag, der das Millionenvermögen des britischen Royals im Falle einer Scheidung schützt. Vielmehr würde Meghan Markle, die selbst mehrere Millionen Euro mit in die Ehe bringt, im Fall einer Scheidung die Hälfte des royalen Vermögens zustehen. Prinz Harry hat ein Vermögen von 35 Millionen Euro. Einen Teil dieses Vermögens hat er dabei dem Erbe seiner bei einem Autounfall tödlich verunglückten Mutter zu verdanken. Denn Lady Di soll jedem ihrer Söhne rund 12,5 Millionen Euro hinterlassen haben.

Keine Eheverträge

Das Einkommen von Prinz HarryDass Prinz Harry so reich erben konnte, hängt im Übrigen auch damit zusammen, dass sein Vater, Prinz Charles, bei seiner Ehe mit Diana ebenfalls nicht auf einen Ehevertrag bestanden hatte. Er musste ihr bei der Scheidung des ehemaligen Glamour-Paares die Hälfte seines Vermögens überlassen. Davon ging das meiste Geld später an seine Söhne über. So blieb das Vermögen von Kronprinzen Charles, der auch mit Camilla, der heutigen Duchess of Cornwall und somit der zweiten Ehefrau des Prinzen, keinen Ehevertrag geschlossen hat, eben in der Familie. Auf dieses Erbe erhielt Prinz Harry jedoch erst zu seinem 30. Geburtstag Zugriff. Dies stellte sicher, dass er die Millionen nicht bereits während seiner Jugend verjubeln konnte.

Seit seinen Jahren als „Playboy-Prinz“ hat sich ohnehin viel getan. Harry ist erwachsen geworden und in die Fußstapfen seiner Mutter getreten. Auch Lady Di hatte sich ihr Leben lang für viele wohltätige Zwecke engagiert. Genauso tut es auch Prinz Harry und so will er es auch weiterhin gemeinsam mit Meghan tun, die sich bereits während ihrer Zeit als Schauspielerin immer wieder karitativ engagiert hat. Mit solch einem Millionenvermögen im Rücken lässt es sich sicherlich leichter Gutes für andere tun. Noch dazu wird ein Teil der Aufwendungen der Royals auch vom britischen Steuerzahler gedeckt. Dementsprechend werden Harry und Meghan während ihrer Lebzeiten sicherlich nicht am Hungertuch nagen müssen.

Das Leben von His Royal Highness Henry Charles Albert David

Da Prinz Harry als das Sensibelchen der Familie gilt, hat ihn der viel zu frühe Tod von Mutter Diana schwer getroffen. Vielleicht hatte er auch deshalb seine wilden Jahre und war als Partyprinz unterwegs, um sich von der frühen Trauer in seinem Leben ablenken zu können. Bis Meghan Markle in sein Leben trat, machte er zwar mit der einen oder anderen Liebschaft Schlagzeilen, doch keine Frau war des Prinzen dauerhaft würdig. Dafür ging es mit seiner Liebe zu Rachel Meghan Markle, der ehemaligen Suits-Darstellerin aus den USA, umso schneller. Während die beiden erst 2016 offiziell ein Paar wurden, verlobten sie sich bereits 2017.

Die militärische Laufbahn von Prinz Harry

Das Vermögen von Prinz HarrySeiner Ex-Freundin Chelsy Davy, mit welcher der Prinz von 2004 bis 2010 (bis auf die Unterbrechung im Jahr 2009) liiert gewesen war, dürfte das gar nicht gefallen haben. Doch Harrys Leben hat bisher nicht nur aus Partyschlagzeilen gemeinsam mit seiner Ex Chelsy bestanden. Vielmehr legte er von 2005 bis 2007 eine Laufbahn an der Royal Military Academy Sandhurst hin. Dort wurde er zum Offizier ausgebildet. 2006 wurde er in Anwesenheit seiner Großmutter, Queen Elizabeth II., vereidigt und Mitglied des Gardekavallerieregiments Blues and Royals. Im Jahr 2007 soll er sogar im Irak im Einsatz gewesen sein. Auch im südlichen Afghanistan war Prinz Harry bereits stationiert und wirkte dort bei brisanten Fronteinsätzen mit. Beide Male wurde der Prinz aufgrund von erheblichen Sicherheitsbedenken jedoch vorzeitig von diesen Aufgaben entbunden.

Das konnte den jüngeren der beiden Prinzen jedoch nicht daran hindern, seine Ausbildung als Hubschrauberpilot bei der britischen Luftwaffe im Mai des Jahres 2010 erfolgreich abzuschließen. Im Frühling 2011 erfolgte dann sogar die Beförderung zum Captain. Ab dem Jahr 2014 übernahm der Prinz in London lediglich administrative Aufgaben der britischen Armee. Nach mehr als zehn Jahren bei der Army wurde im Sommer 2015 bekannt, dass Harry zum Ende bei der Armee gekommen war. In Zukunft wird Harry daher vor allem repräsentative Aufgaben übernehmen und sich gemeinsam mit seiner Gattin für wohltägige Zwecke engagieren.

Bildquellen:
ACHPF / Bigstock.com
sportsphotographer.eu / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!