Ein Trip zum Super Bowl allein ist noch kein Garant für ein hohes Gehalt. Denn längst nicht alle der NFL Stars, die sich aktuell auf den Weg zum Super Bowl 50 machen dürfen, verdienen zweistellige Millionensummen. Viele NFL Spieler sind schon mit weitaus weniger zufrieden und nur die echten Superstars verdienen wahre Spitzengehälter. Also haben wir uns natürlich gefragt, wer von den NFL Superstars 2015 am meisten verdient hat und Forbes gab uns die Antwort

Dabei basiert das nachfolgende Ranking nicht auf den reinen Gehältern der Spieler, sondern auf die tatsächlichen Gesamteinnahmen, inkl. Werbeeinkünfte, über die sich die 15 Topverdiener unter den NFL Superstars im Jahr 2015 freuen durften. Dabei sind natürlich die Vetragboni ausschlaggeben, welche in der Regel sofort gewährt werden. Der Top-Verdiener Ben Roethlisberger kassierte so alleine an Vertragsunterschriftsbonus 31 Millionen Dollar.

Ben Roethlisberger Vermögen

Ben Roethlisberger

Uns hat vor allem erstaunt, dass viele bekannte NFL-Gesichter auf der Liste der bestbezahlten Spieler 2015 überhaupt nicht auftauchen. Kein Eric Decker, kein Cam Newton, kein Tom Brady. Das soll jedoch nicht heißen, dass die hier nicht erwähnten NFL Stars am Hungertuch nagen müssen. Denn in die Forbes Liste haben es nur diejenigen Spieler geschafft, die 2015 mindestens 19 Millionen US-Dollar mit nach Hause genommen haben. Der Mann an der Spitze unserer Liste hat es sogar auf ein Jahreseinkommen von fast 50 Millionen US-Dollar gebracht, so dass er sich allein dafür schon eine Standing Ovation redlich verdient hätte.

Dabei scheint es den NFL Teams finanziell selbst auch sehr gut zu gehen, da sie ihre Spieler sonst nicht mit solchen Wahnsinns-Summen für ihre Mühen entlohnen könnten. Allein im letzten Jahr stiegen die TV-Einnahmen der NFL um rund 39 Millionen US-Dollar an, wovon natürlich auch die einzelnen Teams profitiert haben. Während die Teams noch vor 5 Jahren nur einen Gewinn von durchschnittlich 33 Millionen US-Dollar gemacht haben, waren es 2015 gleich 76 Millionen US-Dollar. Die Top 32 Teams der NFL sind aktuell zusammen sogar stolze 63 Milliarden US-Dollar wert.

Vor allem die Besitzer der NFL-Teams profitieren also von diesen überaus erfreulichen Zahlen. Dabei zeigt auch unsere Liste der 15 bestbezahlten Männer der NFL 2015, dass vor allem die Erfolgs-Quarterbacks 2015 ein paar wirklich überirdische Gelder mit nach Hause nehmen durften.

Das sind die bestbezahlten NFL Stars 2015

15 Aaron Rodgers: 19,1 Millionen US-Dollar

Aaron Rodgers ist der Quarterback der Green Bay Packers, der mit seinem Team den Super Bowl XLV gewinnen konnte und im gleichen Jahr auch zum Super Bowl MVP gekrönt wurde. Im Jahr 2005 war A-Rod als Rookie zum ersten Mal für die Packers aufgelaufen.

14 Devin McCourty: 19,3 Millionen US-Dollar

Devin McCourty wurde 2010 als First Round Draft zu den New England Patriots geholt. Er wechselte 2012 die Position von Cornerback auf Safety und konnte durch eine Vertragsverlängerung einen hohen Bonus mitnehmen. Für den Super-Bowl XLIX Gewinner und 2-fachen AFC Champion war  2015 sein finanziell bisher erfolgreichstes Karrierejahr.

13 Alex Smith: 19,6 Millionen US-Dollar

Alex Smith ist der Quarterback der Kansas City Chiefs, der 2005 sein Debüt als Rookie bei den San Francisco 49ers gab. Aufgrund von mehreren Verletzungen wurde er allerdings 2012 durch Kaepernick ersetzt, wodurch Smith 2013 von San Francisco zu den Chiefs wechselte.

12 Tyron Smith: 21,4 Millionen US-Dollar

Tyron Smith ist ein Offensive Tackle und die Nummer 77 bei den Dallas Cowboys, die sich schon in der ersten Runde des NFL Drafts 2011 für diesen brillanten Spieler entschieden. Auch er profitierte durch eine Vertragsverlängerung mit den Cowboys. Der große Sieg fehlt dem 3-fachen Pro-Bowler allerdings noch.

10 Drew Brees: 22 Millionen US-Dollar

Drew Brees ist der Star-Quarterback der New Orleans Saints, die gegen die Indianapolis Colts den Super Bowl XLIV in Miami für sich entscheiden konnten. Im gleichen Jahr (2010) wurde Drew Brees von der Sports Illustrated auch zum Sportler des Jahres gewählt. Brees proviertierte dabei nicht von einer Vertragsverlängerung, sondern hat bis 2016 noch ein unglaublich hohes Gehalt.

10 Tony Romo: 22 Millionen US-Dollar

Als Quarterback der Dallas Cowboys ist Tony Romo einer der Stars des texanischen Teams, welches für seine Cheerleader international mindestens ebenso bekannt ist. Schon seit 2003 spielt Romo für das gleiche Team und hat damit eine beeindruckende Karriere hingelegt, die jedoch bisher noch nicht von einem Super Bowl Titel gekrönt wurde.

9 LeSean McCoy: 22,1 Millionen US-Dollar

LeSean McCoy verdiente sein Geld 2015 als Runningback bei den Buffalo Bills. Die Nummer 25 der Bills hatte von 2009 bis 2014 für die Philadelphia Eagles gespielt. Erst der Wechsel zu den Buffalo Bills im Jahr 2015 brachte ihm trotz seiner Verletzungen und nur 12 Saisonspielen einen beachtlichen Vertragsbonus im zweistelligen Millionenbereich ein.

8 Andy Dalton: 23,3 Millionen US-Dollar

Für den rothaarigen Andy Dalton scheint seine orange Spieleruniform bei den Cincinnati Bengals wie gemacht zu sein. Dort spielt der Quarterback schon seit 2011 und hat somit seine gesamte bisherige NFL-Karriere in Cincinnati verbracht. Der Pro Bowl 2011 und 2014 gehörten zu den bisherigen Karrierehighlights von Andy Dalton.

7 Eli Manning: 23,7 Millionen US-Dollar

Auf Platz 7 findet sich der erste der Manning-Brüder wieder. Während Eli als College-Spieler für die Ole Miss Rebels auflief, spielt er inzwischen in der NFL für die New York Giants. Dort gab der Quarterback sein NFL-Debüt schon im Jahr 2004 und konnte zwei mal den Super Bowl gewinnen. (XLII, XLVI)

6 Gerald McCoy: 26,7 Millionen US-Dollar

Gerald McCoy spielt für die Tampa Bay Buccaneers. Der Defensive Tackle kam schon als Rookie 2010 nach Tampa und konnte ab 2011 vier Jahre infolge am Pro Bowl teilnehmen, was für seine Klasse als Spieler spricht.

5 Peyton Manning: 27 Millionen US-Dollar

Im Familienduell Manning vs. Manning hat Peyton in Punkto Einkommen die Nase vorn. Seit 2012 ist Peyton Manning der Quarterback der Denver Broncos, während er zuvor von 1998 bis 2011 für die Indianapolis Colts spielte. Mit ihnen konnte der Sohn von Archie Manning auch den Super Bowl XLI gewinnen. Ob er im Super-Bowl 50 nachlegen kann?

4 J.J. Watt: 27,9 Millionen US-Dollar

J.J. Watt hat die Position des Defensive Ends bei den Houston Texans inne. Dort spielt er bereits seit 2011, also dem Jahr, in dem er als Rookie das erste Mal in der NFL auflaufen konnte. Der große Titel fehlt dem 4-fachen Pro-Bowler allerdings noch.

3 Carson Palmer: 29 Millionen US-Dollar

Carson Palmer ist der aus Fresno, Kalifornien stammende Quarterback der Arizona Cardinals, die auf einen ihrer besten Männer jedoch erst seit 2013 bauen können. Als Rookie kam Carson Palmer 2003 zu den Bengals, wo er bis zum Jahr 2011 spielte. Von 2011 bis 2012 war der Star-Quarterback dann für die Oakland Raiders im Einsatz.

2 Ndamukong Suh: 38,6 Millionen US-Dollar

Der Defensive Tackle ist die Nummer 93 bei den Miami Dolphins, für die er erst seit 2015 für ein Wahnsinnsgehalt spielt. Nach seiner Zeit am College ging es für Ndamukong Suh direkt in der NFL weiter. Er spielte von 2010 bis 2014 für die Detroit Lions. Alleine 25,5 Millionen Dollar wurden als Unterschriftsbonus direkt ausgezahlt.

1 Ben Roethlisberger: 48,9 US-Dollar

Das ist er also, der Mann an der Spitze: Ben Roethlisberger ist die Nummer 7 und der Star-Quarterback der Pittsburgh Steelers. Schon seit seinem Debüt im Jahr 2004 spielt er für die Steelers und konnte sein Team bisher bei zwei Super Bowl-Siegen anführen. Sowohl den Super Bowl XL als auch den Super Bowl XLIII konnten die Steelers für sich entscheiden. Außerdem durfte Big Ben insgesamt 4 Mal beim Pro Bowl mitwirken, nämlich 2007, 2011, 2014 und 2015. 2004 gewann er den Pepsi NFL Rookie of the Year Award und wurde im gleichen Jahr auch als AP NFL Offensive Rookie of the Year ausgezeichnet. Der 3-fache AFC-Meister von 2005, 2008 und 2010 hat sich sein Wahnsinnsgehalt bei so vielen Siegen also redlich verdient. Die Vertragsverlängerung 2015 gewährte ihm alleine einen Unterschriftsbonus von unglaublichen 31 Millionen Dollar.

Quelle: Forbes

Bildquellen:
s_bukley / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.