Wie reich ist Roland Trettl?

Der Starkoch Roland Trettl mischt die Branche, in welcher die TV-Persönlichkeit und der Kochbuch-Autor tätig ist, gehörig auf. Da könnte man meinen, dass seine Kollegen fast schon Angst vor der großen Klappe des gebürtigen Südtirolers haben müssten. Trettl nimmt gewiss kein Blatt vor den Mund und spricht zum Beispiel auch ganz offen darüber, dass er sich hat sterilisieren lassen – und das, obwohl er mit seiner Ehefrau nur einen Sohn hat. Trettl lebt nicht nur das Kleinfamilienglück, sondern wollte mit diesem Schritt auch dafür sorgen, dass er im Alter nicht zu einem der Männer wird, die es nochmal wissen wollen. Eine späte Vaterschaft kommt für Trettl nicht in Frage. Ausgesorgt hat der Koch auf jeden Fall schon, seine Familie braucht sich über Geld keine Gedanken mehr machen. Roland Trettl hat ein geschätztes Vermögen von 5,5 Millionen Euro.

Der Spitzenkoch Roland Trettl

Roland Trettl VerdienstTrettl ist eben erfrischend anders und kann mit der Arroganz, für die viele Spitzenköche um ihn herum bekannt sind, so gar nichts anfangen. Während ihn seine Art einfach liebenswert und irgendwie auch recht charmant macht, braucht der Familienvater seine Kochkünste ebenfalls nicht zu verstecken. Seine Ausbildung als Koch begann er im Jahr 1987 im Parkhotel Holzner. Auch in München machte er beim Restaurant Aubergine Station. Von 1997 bis 2001 war er dann Küchenchef bei einem Restaurant auf Mallorca, dem Ca’s Puers. An dem Michelin-Stern, welches das Lokal im Jahr 2000 erhielt, war Roland Trettl also nicht ganz unschuldig.

Die Karriere des Spitzenkochs gestaltet sich durchaus noch farbenfroher als die Karrieren vieler seiner Kollegen. Schließlich hat der Promikoch auch bereits in Tokio gearbeitet. Während er dort als Food-and-Beverage-Trainer seine Brötchen verdiente, kam es im fernen Asien ebenso zu einem bemerkenswerten Zwischenfall. Denn da er gegen die Auflagen seines Visums verstoßen hatte, kam Trettl in Japan sogar drei Tage lang in den örtlichen Knast. Ein bewegtes Leben hat der Starkoch und Kochbuch-Autor somit bereits jetzt gelebt.

Spannende Fakten aus dem Leben des Starkochs

Roland Trettl EinkommenSchon früh sind große Größen der Kochszene an Roland Trettl nahezu verzweifelt. Dies galt unter anderem auch für Eckart Witzigmann, der zu den frühen Lehrmeistern des heutigen Starkochs gehört hat. Vor allem für seine Unordnung hat der Lehrmeister den aufstrebenden Stern am Kochhimmel häufig gerügt. Was einmal aus Roland Trettl werden würde, hätten wohl nur die wenigsten ahnen können. (Auch seine Frau zweifelt schließlich heute noch ab und zu scherzhaft an den Kochkünsten ihres Mannes.) Damit ist nicht nur sein Michelin-Stern gemeint. Im Restaurant Ikarus am Hangar 7 am Flughafen Salzburg war er bereits als Geschäftsführer tätig. Dort wird heute noch Trettls Konzept mit Gastköchen gelebt, jedes Monat übernimmt ein internationaler Spitzenkoch die Gestaltung des Menüs. Der Hangar 7 gehört übrigens einem der reichsten Österreicher, keinem geringeren als Dietrich Mateschitz.

In der Presse wurde Trettl bereits als „Küchenrebell“ bezeichnet. Dies hat auch mit seinem Buch zu tun, in dem er mit den Kollegen aus der Kochszene abrechnet. „Serviert – die Wahrheit über die besten Köche der Welt“ – der Titel des Buchs ist ebenso passend wie provokativ. Dass er schon immer gerne angeeckt ist und auch gerne mal provoziert, gibt Roland Trettl offen zu. In 20 Karrierejahren hat er gleich 120 Spitzenköche kennengelernt. Er weiß also, wovon er redet. Auch diese Offenheit bringt dem Südtiroler weitere Sympathiepunkte ein. Kritik lässt der Starkoch im Gegenzug offen zu. Man dürfe ihm gerne eine E-Mail schreiben, falls man ein Problem mit ihm habe.

Roland Trettl VermögenDass er ein Sturkopf ist, der seinen Prinzipien treu bleibt, haben auch schon ein paar ganz große Stars aus Hollywood am eigenen Leib erfahren müssen. Immerhin sah es Trettl selbst dann nicht ein, seinen Ruhetag, den Montag, aufzugeben, als Catherine Zeta-Jones und ihr nicht minder berühmter Ehemann Michael Douglas bei ihm speisen wollten. Roland Trettl weiß, was er will, und lässt sich von niemandem verbiegen. Wahrscheinlich hat auch das zu seinem Erfolg beigetragen. Das TV-Publikum zeigt sich jedenfalls begeistert und will mehr.

Roland Trettl bei The Taste

Auch im deutschen TV tritt der charismatische Koch inzwischen in Erscheinung. Als Gastjuror bei der Casting-Show „The Taste“, die von Sat.1 ausgestrahlt wird, konnte Trettl die Herzen der Fans schnell für sich erobern. Sogleich wurde er dann ab 2016 als Juror eingesetzt, er stellte die Nachfolge für Tim Mälzer. 2018 wird The Taste in die sechste Staffel gehen und wir hoffen natürlich, Roland Trettl auch wieder dabei zu sehen. Auch bei Kitchen Impossible hatte der sympathische Koch schon einige Auftritte. Wir werden den Fernsehkoch in der Zukunft sicherlich noch öfter sehen.

Fotos: MG RTL D / Frank W. Hempel + Stefanie Schumacher + Robert Grischek

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!