Wie viel Geld hatte Michael Jackson?

Michael Joseph Jackson, der King of Pop, ist im Hinblick auf seinen musikalischen Erfolg ein Megastar. Auch was sein Einkommen betrifft, gehörte er zu den bestbezahlten Künstlern weltweit. Das Guinness Buch nennt ihn den erfolgreichsten Künstler aller Zeiten. Zu Lebzeiten schätzte das Forbes sein Einkommen, welches er insgesamt im Laufe seiner Karriere erzielte, auf über 1 Milliarde Euro. Doch auch nach seinem Tod verdienen seine Erben weiter, dies ist für Künstler durchaus nichts Ungewöhnliches. So brachten ihm seine Platten und mit seiner Musik assoziierten Produkte in den letzten fünf Jahren 700 Millionen US-Dollar ein. Ein derart beachtlicher Verdienst im hart umkämpften Music Business erscheint weniger erstaunlich, wenn man bedenkt, dass sich Jacksons Platten – die nur einen Teil seines Verdienstes ausmachten – nach vorsichtigen Schätzungen etwa 300 bis 400 Millionen Mal verkauft haben. Doch wie wurde aus dem kleinen Jungen ein überlebensgroßer Superstar, dessen Glanz alle dunklen Seiten seiner Karriere beständig überstrahlt hat?

Der Werdegang von Michael Jackson

Das hinterlassene Vermögen von Michael JacksonMichael Jackson wurde 29. August 1958 in der US-amerikanischen Kleinstadt Gary im Bundesstaat Indiana in eine kinderreiche Familie geboren. Wie seine älteren Brüder auch wurde der junge Michael von seinem Vater Joseph teilweise mit drakonischen Methoden musikalisch gefördert und von einer Talentshow zur nächsten forciert. Bald schon sollten die Jackson 5, so der Name der Band, groß herauskommen und bei Motown Records einen Plattenvertrag unterschreiben. Dennoch blieb Michael Jackson zunächst unter der strengen Ägide seines Vaters, sein Vater fungierte als Manager der gesamten Truppe. Obwohl Michael 2001 sein dreißigstes Bühnenjubiläum im Madison Square Garden in New York feierte, begann seine Solokarriere im Grunde erst 1979 mit dem Album Off The Wall, welches er erstmals ohne seinen Vater als Manager produzierte. Diesen hatte er kurzerhand gefeuert. Nachdem er gemerkt hatte, dass er es auch ohne ihn schaffen konnte und allein wesentlich größer war als die Band.

Das Album Off The Wall wurde ein enormer Erfolg werden und belegte die oberen Chart Positionen. Dennoch tourte Michael Jackson mit seinen Brüdern weiter. Dabei brachte er in die gemeinsamen Touren Solosongs seines Albums ein, welches Platz 3 der amerikanischen Billboard Charts erreichte. Bei Off The Wall arbeitete er erstmals mit Produzent Quincy Jones zusammen, der an zwei weiteren Album Jacksons beteiligt war. Damit hatte Michael erstmals erfahren, unter welch glücklichem Stern seine Karriere stand und dass die Öffentlichkeit mehr von ihm als Solokünstler hören wollte. Doch die Arbeit am nächsten Album wurde eine Katastrophe. Michael hatte von Anfang an den Wunsch etwas zu schaffen, was noch niemand zuvor in der Musikgeschichte erreicht hat. Er wollte ein Album veröffentlichen, das sich so oft verkaufte wie kein anderes Album zuvor. Häufig sprang er von einem Sprungbrett in Pools und wünschte sich während des Sprungs genau das (nachzulesen in seiner Autobiografie).

Das Album Thriller und sein großer Erfolg

Doch die Arbeit an einem derart ehrgeizigen Projekt war anstrengend und unbefriedigend. Zahlreiche Songs wurden neu aufgenommen, die meisten von ihnen von der Tracklist wieder abgezogen. Der Veröffentlichungstermin rückte näher und noch immer hatte man nicht einmal die Hälfte des Albums fertig produziert. Als Michael und Quincy Jones das Album auf den letzten Drücker bei Sony zur Veröffentlichung freigaben, war ihnen allerdings ein Meisterwerk gelungen. Das 1982 veröffentlichte Album erreichte in den USA, England und Deutschland Platz 1 der Charts und ist noch heute laut dem Guinness Buch mit nunmehr 109 Millionen verkauften Platten das erfolgreichste Album aller Zeiten. Für dieses Album erhielt Michael acht Grammys, so viele wie zuvor noch kein Star vor ihm. Eine eigene Thriller-Tour gab es nicht. Sein Prestige-Projekt, den Thriller-Musikfilm musste er überdies aus eigener Tasche finanzieren, da man bei Sony Music nicht bereit war, die Kosten für den Videoclip (1 Million US-Dollar) zu tragen.

Einerseits war das 1987 erschienene Album Bad in der glücklichen Position, auf der Erfolgswelle von Thriller zu reiten, wodurch es Platz 1 in zahlreichen internationalen Charts erreichte, dennoch konnte es die hochgestemmten Erwartungen nicht so recht erfüllen. Trotz großem Erfolg, konnte es die Absatzzahlen von Thriller nie erreichen. Auf den Grammy-Verleihungen ging Michael Jackson überraschend leer aus. Nur einen Grammy erhielt er für das in seinem Film Moonwalker integrierte Video zu Leave Me Alone. Obgleich Bad vorwiegend von Synthesizern lebte, stieß die Ignoranz, mit welcher das Album bei den Grammys bedacht wurde, auf großes Unverständnis in der Öffentlichkeit und der Musikbranche. Bad erhielt eine eigene Bad-Tour, die ein weltweit großer Erfolg wurde. Zu jener Zeit gab Michael zunehmend mehr von seinem Geld aus und leistete sich die Neverland Ranch für eine Summe, die nach verschiedenen Schätzungen zwischen circa 20 bis 30 Millionen US-Dollar lag.

Das erfolgreiche Album Dangerous

Das vier Jahre später veröffentliche und wieder wohl prämierte Dangerous sollte das Album werden, welches sich bis zu dieser Zeit am schnellsten verkaufte. In vielen Musikgeschäften war es in der ersten Woche innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Doch während der Dangerous Tour kamen erstmals Vorwürfe gegen den Sänger ans Licht, die ihn der Pädophilie bezichtigten. Gegen eine außergerichtliche Zahlung wurden sie eingestellt. Der Makel blieb. Auf dem 1995 erschienen Album History verarbeitete Jackson seine Erlebnisse. Für beide Alben gab es jeweils eine ausgedehnte World Tour, in welchen Jackson wie bereits bei Bad ganze Stadien füllte. Zu dem Zeitpunkt sorgte er für großes Aufsehen als er Lisa Marie Presley, die Tochter des King of Rock’n’Roll, heiratete. History sollte das meistverkaufte Doppelalbum der Musikgeschichte werden mit 15 Millionen verkauften Einheiten. Das Album erfuhr ein umfangreiches Marketing, für welches er überlebensgroße Statuen von sich selbst die Themse entlang fahren ließ sowie eine Militärparade initiierte.

Jacksons letztes Album Invincible erfuhr nahezu keine Publicity, erreichte jedoch dennoch in zahlreichen Ländern Platz 1 der Charts und verkaufte sich ca. 10 Millionen Mal – was Jackson als Flop bezeichnete, so dass es keine Tour gab. Kurz vor seinem Comeback im Jahre 2009 im Rahmen seiner This Is It-Konzertreihe verstarb das Musikgenie an einer Überdosis Schmerzmittel.

Die Neverland Ranch und weiterer Besitz von Michael Jackson

Das Vermögen des King of Pop Michael JacksonMichael Jackson war zwar einerseits als Musikgenie gefeiert, zugleich aber als Geschäftsmann gefürchtet. So sicherte er sich in den 1980er Jahren die Rechte an allen Beatles Songs, die ihm fortan sehr viel Geld einbringen sollten. Was heute bei Black Music Stars üblich ist, begann bereits der Jackson viel früher: Er brachte eigene Kollektionen heraus, zahlreiches Merchandising, darunter auch ein Videospiel für SEGA (Moonwalker). Neben einem umfangreichen Rechtekatalog, der auch die Beatles Songs umfasste, den Jackson für 47,5 Millionen US-Dollar erworben hat, gehörte ihm auch die Neverland Ranch nördlich der US-Metropole Los Angeles und ferner einen ihr vorgelagerten privaten Freizeitpark samt Zoo.

Darüber hinaus war Michael für seinen erlesenen Geschmack in Sachen Kunst und Automobile bekannt. So gehörte Jackson unter anderem einen Bentley und mehrere wertvolle Kunstgemälde und Gegenstände, die er in seiner Neverland Ranch aufbewahrte. Durch seine posthum veröffentlichte Platten Michael und Xcape sowie durch die für Cirque du Soleil genehmigten Shows The Immortal World Tour und One verdient The Jackson Estate noch immer im dreistelligen Millionenbereich.

Bildquellen:
Solarpix / PR Photos
Wild1 / PR Photos

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!