• Geschätztes Vermögen von Jürgen Klopp: rund 25 Millionen Euro
  • Gehalt von Jürgen Klopp beim FC Liverpool: 9,8 Millionen Euro / Jahr
  • Ehemaliger Trainergehalt bei Borussia Dortmund: 7 Millionen Euro / Jahr
  • Geburtsdatum: 16. Juni 1967
  • Geburtsort: Stuttgart, Deutschland
  • Familienstand: seit 2005 verheiratet in zweiter Ehe mit Frau Ulla (Sozialpädagogin und Kinderbuchautorin)
  • Beruf: Fußballtrainer, Teammanager
  • Kinder: 1 Sohn und 1 Stiefsohn

Jürgen Klopp Gehalt beim FC LiverpoolAuch beim BVB hat Jürgen Klopp als einer der bestbezahlten Trainer in der Fußballbundesliga bereits mit 7 Mio/Saison nicht schlecht verdient. Doch der Gang nach Liverpool hat sich finanziell ebenso gelohnt. Dort sollen es nämlich bis zu 9,8 Millionen Euro Gehalt sein, die Jürgen Klopp im Jahr verdient. Auch wenn ihm Borussia Dortmund einst einen Hammervertrag angeboten hatte, der bis 2018 gehen sollte, ist das daraus resultierende Jahresgehalt bei Weitem nicht so hoch wie die Bezahlung in Liverpool. Wenngleich Dortmund so richtig geklotzt hatte, verließ Klopp den Club frühzeitig. Er selbst hatte die Offiziellen von Borussia Dortmund um diesen Schritt gebeten und Dortmund hatte zugestimmt.

So schied Jürgen Klopp mit 30. Juni 2015 aus dem Verein aus, wenngleich sein Vertrag eigentlich erst 2018 ausgelaufen wäre. Dabei gab Klopp selbst an, dass es für ihn die richtige Entscheidung gewesen sei, weil er sich nicht mehr als der optimale Trainer für Dortmund gefühlt habe. In der Tat soll Klopp noch keinen neuen Vertrag in der Tasche gehabt haben, als er sich von Borussia verabschiedete. Lange musste er jedoch nicht auf eine neue Beschäftigung warten. Denn am 8. Oktober 2015 wurde er von dem damals auf dem 10. Tabellenplatz der englischen Liga stehenden Team FC Liverpool angeheuert und nahm auch seinen Co-Trainer mit nach England. Der Vertrag von Jürgen Klopp bei Liverpool geht ebenfalls bis 2018 und läuft am 30. Juni 2018 aus. Sein Vermögen von ca. 25 Millionen Euro wird in den nächsten Jahren also weiter stark ansteigen.

Jürgen Klopp als erfolgreiche Werbefigur

Das Jürgen Klopp nicht nur mit seinen Qualitäten als Fußballtrainer überzeugen kann, will er auch als Werbefigur beweisen. Denn Jürgen weiß um sein Potential und ging schon als BVB-Trainer auf Werbekundenfang. Insgesamt vier Werbepartner konnte er sich damals sichern, zu denen auch Opel zählte. In der Vergangenheit hatte der gebürtige Stuttgarter außerdem bereits für Seat und Mitsubishi geworben. Sicherlich hat es seinem Image nicht geschadet, dass er sowohl 2011 als auch 2012 zum Trainer des Jahres gewählt worden war. Als einer der einst beliebtesten Männer des deutschen Fußballs konnte Jürgen Klopp sein Image also in bare Münze umwandeln und soll schon mehr als 2 Millionen Euro als Werbegesicht verdient haben. Damit ist er nicht nur in Europa zu einem ungemeinen Sympathieträger mutiert, sondern tritt auch immer mehr in die Fußstapfen von Franz Beckenbauer. Ob Puma oder die VR-Bank, so konnte sich Klopp einen überaus lukrativen Nebenverdienst sichern.

Die Karriere vom Spieler zum Trainer

Jürgen Klopp VermögenWenngleich es in Deutschland verhältnismäßig still um seine Person geworden ist, da er nun nach England ging, hat der gebürtige Stuttgarter nicht nur bei Borussia eine beeindruckende Karriere hingelegt. Im Jahr 1995 hatte Klopp sein Studium als Diplom-Sportwissenschaftler abgeschlossen und bringt daher auch das nötige Knowhow für seinen aktuellen Trainerjob mit. Seine Karriere als Spieler fing dabei bei verschiedenen Amateurmannschaften an. Fußballprofi wurde Klopp dank des 1. FSV Mainz 05, für den er von 1990 bis 2001 in der Zweiten Bundesliga gut 325 Spiele absolvierte. In Mainz trat Jürgen Klopp dann auch zum ersten Mal als Trainer in Erscheinung, wenngleich es sich dabei zunächst nur um eine Interimslösung handelte. Später wurde er dann aber auch zum offiziellen Cheftrainer ernannt und war bis zum 30. Juni 2008 bei dem Verein tätig. Schon einen Tag später trat Klopp seine neue Aufgabe an und trainierte fortan Borussia Dortmund, bis er im vergangenen Jahr zu, FC Liverpool wechselte. Während seiner Zeit bei Dortmund konnte der Verein gleich zwei Mal Deutscher Meister (2011 und 2012) und zwei Mal Vizemeister (2013 und 2014) werden, so dass Dortmund durchaus von Klopp profitiert hat. Bahnbrechende Erfolge lassen in Liverpool noch auf sich warten. 2016 war der Club aber immerhin League Cup Finalist.

Bildquellen:
mazzzur / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.