• Geschätztes Vermögen von Franz Beckenbauer: 160 Millionen Euro
  • Geburtsdatum: 11. September 1945
  • Geboren in: München / Deutschland
  • Nationalität: Deutschland
  • Familienstand: Dritte Ehe mit Heidi Burmester (2006)
  • Größe: 1,81 m
  • Beruf: ehemaliger Fußballprofi, Trainer und Manager, Werbeikone, Sky-Experte
  • Voller Name: Franz Anton Beckenbauer
  • Spitzname: „Der Kaiser
  • Kinder: fünf (Stephan, Thomas, Michael, Noel, Francessca)

Franz Beckenbauer Vermögen

Franz Beckenbauer ist eigentlich allen voran durch eines bekannt: Seine fußballerischen Fähigkeiten. Diese allerdings haben dem Deutschen nicht das unglaubliche Vermögen gebracht, das er heute besitzt. Zwar verdiente Beckenbauer auch während seiner aktiven Zeit in einigen Jahren schon über eine Million DM, heute verfügt er allerdings über ein geschätztes Vermögen von 160 Millionen Euro. Dieses konnte er aufbauen, weil es ihm insbesondere nach seiner Karriere als Fußballer gelang, sich bestens zu vermarkten. So ist er heute nicht nur eine der schillernsten Persönlichkeiten des deutschen Sports, sondern auch Werbefigur und Sky Fußball Experte. Außerdem ist er seit 2009 Ehrenpräsident des FC Bayern München und war Präsident des Organisationskomitees der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, welche derzeit für viele Schlagzeilen sorgt weil angebliche 6,7 Millionen Euro des DFB „nicht belegbar“ veräußert wurden. In wie weit der Kaiser darin verwickelt ist, bleibt noch abzuwarten, allerdings soll seine Unterschrift einige der belastenden Dokumente unterzeichnet haben. Bei Sky gab er im März 2016 bekannt, die bereits 25 jährige Zusammenarbeit vorerst zu Pausieren, damit er sich in einer unbestimmten Auszeit von dem ganzen Trubel um seine Person erholen kann.

Kaiser Franz Beckenbauer: Einer der besten Fußballer Deutschlands

Der 1945 geborene Beckenbauer führt in seiner Jugend ein gewöhnliches Leben. Als Sohn eines Postobersekretärs wuchs er in normalen Verhältnissen auf. Seine Liebe zum Fußball entdeckte er früh. So spielte er in seiner Jugend für den SC 1906 München, ehe er mit 13 Jahren zum FC Bayern München wechselte. Dort sollte er fünf Jahre später auch seine Profikarriere beginnen – anfangs mit einem Verdient von 400 DM im Jahr. 1965 bestritt Beckenbauer sein erstes Profispiel, ein Jahr später gewann er mit dem DFB-Pokal den ersten Titel seiner Karriere. Zahlreiche Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene sollten folgen. Das machte sich auch auf dem Gehaltsscheck von Beckenbauer bemerkbar, denn in seinen späteren Jahren beim FC Bayern München verdiente Beckenbauer bereits über eine Million DM. Nach dem Weltpokalsieg 1976 zog es den Deutschen dann allerdings zu Cosmos New York, hauptsächlich auf Grund von finanziellen Gesichtspunkten. Dort erhielt er für einen Dreijahresvertrag ein Gehalt von sieben Millionen US-Dollar. Danach spielte Beckenbauer noch zwei Jahre beim Hamburger SV, ehe er seine aktive Karriere beendete.

Vom Spieler zum Trainer

Franz Beckenbauer EinkommenDer Europa- und Weltmeister Beckenbauer wechselte nach dem Ende seiner aktiven Karriere sofort auf einen anderen lukrativen Posten. So wurde Beckenbauer, der sich für sein Land mehrfach ausgezeichnet hatte, nach dem desolaten Ausscheiden der Deutschen bei der Europameisterschaft 1984, Trainer der Nationalelf. Dort gelang ihm schon 1986 der erste große Erfolg, als er die Mannschaft völlig überraschend ins Finale führte. Der wichtigste Triumph sollte allerdings erst 1990 folgen. Damals gelang es der Nationalelf erst im letzten Qualifikationsspiel, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Bei dieser jedoch brillierte das Team von Beckenbauer und gewann den dritten Weltmeistertitel in der Geschichte des deutschen Nationalteams. Der Trainer und Teamchef gab nach diesem Erfolg seinen Rücktritt bekannt und wandte sich anderen Tätigkeiten zu. Auch finanziell dürfte sich die Zeit als Nationaltrainer gelohnt haben, ein Gehalt von bis zu einer Million DM pro Jahr steht im Raum.

Mehr Geld bei Vereinen

Bei Beckenbauers Abschied von der Nationalmannschaft werden allen voran auch finanzielle Gesichtspunkte eine Rolle gespielt haben. Entsprechend wurde sein Engagement bei Olympique Marseille, das er 1990 antrat, auch deutlich besser vergütet. Das sollte im sportlich-finanziellen Bereich aber noch nicht der Höhepunkt sein, denn Beckenbauer wurde 1991 zuerst Vize-Präsident und 1994 dann Präsident des FC Bayern München. Dieses Engagement brachte Beckenbauer jährlich bis zu einer Millionen Euro. 2009 entschied sich Beckenbauer, diesen Posten an seinen Nachfolger Uli Hoeneß zu übergeben. Dennoch hatte der bekannte Spieler auch zuvor schon andere Nebentätigkeiten im sportlichen Bereich inne. Unter anderem war Beckenbauer Vize-Präsident des DFB, Mitglied des Exekutivkomitees der UEFA sowie Mitglied des Exekutivkomitees der FIFA. Außerdem war er im Rahmen der Organisation der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland aktiv. Auch diese Engagements haben der finanziellen Situation von Beckenbauer zugespielt. Über genaue Gehälter ist allerdings nichts bekannt.

Webedeals und Medienfigur

Uli Hoeneß und Franz Beckenbauer

Uli Hoeneß und Franz Beckenbauer

Noch wichtiger dürften für das Vermögen von Beckenbauer allerdings zahlreiche Deals mit Medienhäusern und Sponsoren gewesen sein. Unter anderem trat Beckenbauer in zahlreichen Talkshows auf. Darüber hinaus schrieb er Kolumnen für Zeitungen und versuchte sich an anderen Medienformaten. Nicht zuletzt standen zahlreiche Unternehmen Schlange, um einen Werbevertrag mit Beckenbauer abzuschließen. Seine längsten Engagements hatte der Fußballer bei Adidas und Erdinger Weißbier, für beide Unternehmen wirbt Beckenbauer bereits seit den mehr als 30 Jahren. Weitere bekannte Marken, für die der Deutsche posiert hat, sind Aral, Mitsubishi, Mercedes-Benz, die Deutsche Post, Erdinger Weißbier, E-Plus und O2. Laut Expertenmeinungen wurde jeder Deal Beckenbauer mit umgerechnet mindestens einer Million Euro versüßt.

Gute Vermögensverwaltung durch seinen Sohn

Dass Franz Beckenbauer unter dem 500 reichsten Deutschen zu finden ist, liegt nicht nur an seinem großen Erfolg. Auch im Bereich der Geldanlage darf sich Beckenbauer über kompetente Unterstützung freuen. So wird der Großteil seines Vermögens von seinem Sohn Thomas verwaltet. Dieser hat vor einigen Jahren die Firma Swiss Asset Management gegründet und bringt seinem Vater seit Jahren hohe Renditen. Dennoch musste auch Beckenbauer bereits Verluste hinnehmen, denn das teilweise riskant angelegte Kapital war von der Finanzkrise stark betroffen. Der Schaden für Beckenbauer wird auf eine zweistellige Millionensumme geschätzt.

Ein Leben in den Alpen

Heute lebt Franz Beckenbauer relativ abgeschieden im österreichischen Kitzbühel. Dort hat er viele Millionen in einen „Palast“ in den Bergen investiert. Von diesem Domizil hat Beckenbauer direkten Zugang zu einem Skigebiet. Das Haus bietet darüber hinaus alle nötigen Annehmlichkeiten. Zudem verfügt Beckenbauer über mehrere weitere Wohnungen und Häuser sowie einen großen Fuhrpark.

Gute Freunde kann niemand trennen. Der Song vom Kaiser Franz:

Bildquellen:
Solarpix / PR Photos
Insidefoto / PR Photos
Foto mit Uli Hoeneß: Martin Black

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.