• Geschätztes Vermögen von Barack Obama: 10,5 Millionen Euro
  • Jährliches Gehalt als Präsident der USA: 395.000 Dollar
  • Amtszeit als US-Präsident: von 2009 bis 2017
  • Geburtsdatum: 04. August 1961
  • Voller Name: Barack Hussein Obama II
  • Geboren in: Honolulu, Hawaii, USA
  • Nationalität: USA
  • Familienstand: verheiratet mit Michelle Obama (1992)
  • Beruf: Politiker
  • Kinder: 2 (Natasha, Malia Ann)
  • Größe: 1,85 m

Barack Obama Vermögen

Der am 4. August 1961 im US-Bundesstaat Hawaii geborene Barack Hussein Obama II gehört mit einem Jahresgehalt von 395.000,00 USD zu den politischen Topverdienern unter den Staatsoberhäuptern, zu welchen unter anderem auch Angela Merkel und der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer gehört. Obgleich Obamas Einkommen, das einem Monatsverdienst von 32.916,00 USD entspricht im Vergleich zu den Einkommen der Top-Managern der Wirtschaft gering ist, muss sich der chinesische Präsident Xi Jinping mit gerade einmal 3.310,00 USD im Monat zufrieden geben. Den Hauptteil seines Vermögen von umgerechnet 10,5 Millionen Euro hat Obama jedoch nicht durch sein Gehalt angespart, sondern durch die Verkäufe seiner beiden Bücher „Dreams of my Father“ und „The Audacity of Hope“.

Am 20. Jänner 2017 wird Obama von Donald Trump offiziell als Präsident abgelöst.

Sein Werdegang

Die ersten Jahre

Es waren schon die frühen Jahre in Obamas Leben, die sein Weltbild prägen sollten, da er als Sohn eines schwarzen Kenianers und einer weißen Amerikanern als „gemischtes“ Kind aufwuchs. Wichtig war für ihn nach eigenen Aussagen die Möglichkeit auf den hawaiianischen Inseln in einem Umfeld aufzuwachsen, in welchem verschiedene Kulturen bzw. das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen an der Tagesordnung sind und friedlich miteinander interagieren. Dennoch konnte dieses friedliche Miteinander die Identitätsfrage, die sich Obama selbst immer wieder und vor allem während der Pubertät stellte, nie wirklich unterdrücken. Während seiner Jugend – so gesteht er ein – habe er öfter zu Alkohol, Marijuana gegriffen, um die ständig aufwallende Frage nach seiner Identität zu bewältigen oder zumindest temporär zu unterdrücken. Auch Kokain wurde zeitweise von ihm konsumiert.

Die College Jahre

Nach den High School Jahren auf Hawaii zog Obama auf das amerikanische Festland nach Los Angeles und begann dort sein Studium auf dem Occidental College, welches er nach nur kurzer Zeit verlässt, um auf dem Columbia College in New York zu studieren. Dort erwarb er schließlich auch seinen B.A. in Politikwissenschaften, welcher ihm in der Berufswelt die Türen bei der Business International Corporation öffnete, bei welcher allerdings nur für ein Jahr arbeitete, bevor er einen Arbeitsvertrag bei einer New Yorker Forschungsgruppe unterschrieb.

Die Jahre in Chicago

Barack Obama Gehalt1988 tritt er in die Harvard Law School ein und schließt dort sein Studium drei Jahre später mit der Auszeichnung „magna cum laude“ ab. Mit seinem neuen Abschluss als Jurist wieder in Chicago angekommen, sollte er dort an der Chicago Law School zwölf Jahre lang Verfassungsrecht lehren. Während dieser Zeit veröffentlichte er auch das 1995 fertiggestellte Manuskript „Dreams of my Father“, welches ihm bis zum heutigen Tag Millionen USD einbrachte. Für jedes verkaufte Hardcover-Buch verdient er laut Celebrity Networth 3,75 USD, für jedes Softcover 1,12 USD.
1996 bewarb er sich auch um das Amt eines Senators seines Bundesstaates Illinois und amtierte in dessen Senat von 1997 bis 2004. Im Jahre 2000 versuchte er, sich in das Repräsentantenhaus wählen zu lassen, scheiterte mit diesem Vorhaben jedoch.

Trotz seiner akademischen Leistungen und der von ihm verfassten Monografie blieb Obama bis 2004 noch relativ unbekannt auf der großen nationalen Bühne der Politik. Doch die Rede, die er noch im selben Jahr auf dem demokratischen Nationalkongress hielt, welche der Demokratischen Partei in Illinois einen überwältigenden Sieg bei den Wahlen verschaffte, begannen sowohl seine Parteigenossen als auch Politiker außerhalb der Demokratischen Partei auf ihn aufmerksam zu werden und zugleich wurde er zum ersten Mal als möglicher Nachfolger von George W. Bush im Munde geführt.
Die Rede war nicht nur für seine Karriere wichtig, weil sie auf ihn aufmerksam machte, sondern auch für seine Buchverkäufe. Prompt wurde „Dreams of my Father“ neu aufgelegt. Betrug das Jahreseinkommen der Obamas 2004 noch 207.647 USD, so vervielfachte es sich binnen eines Jahres auf 1.655.106 USD und knackte damit zum ersten Mal die 1-Million-Marken. Bereits im Folgejahr verfasste er sein zweites Buch, das später ein wesentlicher Teil seines Wahlkampfes werden sollte, mit dem Titel „The Audacity of Hope“. Es wurde sofort zu einem Bestseller und verkaufte sich millionenfach. Es ist vor allem jenem zweiten Buch zu verdanken, dass Obamas Jahreseinkommen im Jahre 2007 auf über vier Millionen gestiegen ist.

Der Präsidentschaftswahlkampf

Barack Obama begann seinen Präsidentschaftswahlkampf bereits im Jahre 2007, weil er zunächst einmal seine eigene Partei von sich überzeugen musste, bevor diese ihn offiziell als Präsidentschaftskandidaten führte. Immerhin war die Konkurrenz, die unter anderem aus Hillary Clinton, Frau des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, bestand, nicht gerade gering zu schätzen und Obamas Vorsprung nur marginal. Dennoch gelang es ihm durch seine Beharrlichkeit, seine Sympathie und seiner rhetorischen Fähigkeiten seine Partei zu überzeugen, die ihn 2008 offiziell zum Präsidentschaftskandidaten führten.
Sein Gegner im Wahlkampf war der Republikaner John McCain, der unter anderem aufgrund seiner erzkonservativen Haltung und einigen politischen Fehltritten während des Wahlkampfes die Mehrheit der Amerikaner nicht von sich überzeugen konnte, die vor allem eine gesellschaftliche und politische Veränderung favorisierten.

Obamas Präsidentschaft

Als Präsident unternahm Obama teilweise tiefgreifende Veränderung in der amerikanischen Innen- und Außenpolitik. In der Innenpolitik führte Obama eine verpflichtende Krankenversicherung ein, die häufig auch Obamacare genannt wird. Ferner erließ er mehrere Gesetze, welche Steuererleichterungen bringen, Arbeitsplätze schaffen und die Arbeitslosenversicherung wieder herstellen sollten/sollen. Außenpolitisch begann er mit dem Abzug der US-Präsenz im Irak, unterschrieb einen Vertrag der gegenseitigen Abrüstungskontrolle von Nuklearwaffen mit Russland und leitete die NAVY SEAL Mission, bei welcher Osama bin Laden getötet wurde. Die politische Lage mit Russlands Präsiden Wladimir Putin bleibt jedoch weiterhin angespannt.

2012 gewann er die Wahl gegen Mitt Romney und trat im Folgejahr seine zweite Amtszeit an. Seine politische Agenda, durch welche er auch die Militärpräsenz in Afghanistan beenden und im Inland die Rechte von Schwulen und Lesben weiter stärken will, behält er bei. Für seine Bemühungen die Truppenpräsenz im Ausland abzubauen und die Schwelle für militärische Interventionen höher zu legen, erhielt nach nur neun Monaten seiner ersten Amtszeit den Friedensnobelpreis. Das Preisgeld von umgerechnet einer Million Euro spendete Obama für verschiedene karitative Zwecke.

Sein Gesamtvermögen

Barack Obamas Gesamtvermögen, welches sich aus seinem Grundgehalt von rund 400.000 USD, seinen Tantiemen und Buchverkäufen zusammensetzt, beträgt 12.2 Millionen USD, umgerechnet 10,5 Millionen Euro. Allerdings hat er davon das meiste Geld in den Jahren 2007 bis 2010 verdient. Im letzten Jahr betrug sein Jahreseinkommen nur 481.098 USD. Während seiner Zeit in Chicago wohnte er mit seiner Familie in einem Haus, welches den Wert von 1,6 Mio. USD hatte. Das Grundstück war fast 1000 Quadratmeter groß. Bevor Barack Obama nur noch passiv Auto fahren durfte, fuhr er einen Chrysler 300C mit einem HEMI Motor und Luxusausstattung im Wert von etwa 50.000 USD.

Bildquellen:
Maxhphoto / Bigstock.com
s_bukley / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.