Wie reich ist Udo Lindenberg wirklich?

Udo Lindenberg hat deutsche Musikgeschichte geschrieben und damit ein beeindruckendes Vermögen verdient. Ganze 35 Millionen Euro soll das geschätzte Vermögen des Rockmusikers schwer sein, sofern man den aktuellen Schätzungen glauben darf. Der Rocker hat sich auch im fortgeschrittenen Alter von über 70 Jahren noch nicht zur Ruhe gesetzt. Dies spricht auf jeden Fall dafür, dass die Kassen bei ihm auch weiterhin klingeln dürften. Immerhin hat sich Udo gleich mehrere Standbeine aufgebaut. In Deutschland hat er mehr als 4,4 Millionen Tonträger verkauft und tourt noch immer mit seinen Konzerten durch das Land. Sein Livealbum MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic wurde 1,1 Millionen mal verkauft. Damit ist es eines der meistverkauften Musikalben in Deutschland seit dem Jahr 1975.

Er verdient nicht nur als Sänger und Musiker, sondern auch als Kunstmaler und Schriftsteller sein Geld. Große Ausgaben für eine Yacht oder ein opulentes Anwesen tätigt der Wahl-Hamburger nicht. Allerdings dürfte ihn sein Lebensstil dennoch recht teuer zu stehen kommen. Immerhin wohnt Udo Lindenberg schon seit vielen Jahren im Atlantik-Hotel, einer der nobelsten Adressen in ganz Hamburg. Hinzu kommt, dass sich Udo Lindenberg im Jahr 2012 ein Apartment am Potsdamer Platz in Berlin gegönnt hat – ebenfalls eine sehr exklusive Adresse. Neben seiner Vorliebe für exzellente kubanische Zigarren dürfte ihn auch sein Porsche 911 Turbo eine nette Summe gekostet haben. Somit lebt der Sänger wohl genauso, wie man es von eine reichen Millionär eben erwarten würde.

Spannende Anekdoten aus Udo Lindenbergs Leben

Vermögen von Udo LindenbergOhne Musik könnte sich der Wahl-Hamburger sein Leben wohl gar nicht mehr vorstellen. Denn bereits als Kind war der kleine Udo für sein ausgeprägtes Rhythmusgefühl bekannt. Udo Lindenberg ist bereits seit den 1970er-Jahren ein echter Star. Damals fehlte dem Panikorchester ein Sänger, so dass Udo selbst einsprang. Was für ein glücklicher Zufall, der ihm eine lange Karriere beschert hat. Mittlerweile hat Udo Lindenberg bei mehr als 35 Alben mitgewirkt. Er hat aber auch unzählige Tourneen absolviert, die ihn in alle Ecken Deutschlands verschlagen haben. Udo Lindenberg gibt auch weiterhin Konzerte und tourt durch Deutschland. Dies wiederum steigert natürlich auch sein Vermögen.

Mit dem Erfolgsmusical „Hinterm Horizont“ konnte sich Lindenberg auch als Autor verwirklichen. Mehr als zwei Millionen Menschen haben sich dieses Schauspiel bereits angesehen und es sollen noch viele weitere folgen. Für seinen charakteristischen Stil als Maler, der eine Mischung aus Karikaturen und Cartoons darstellt, hat Udo Lindenberg sogar ein Patent angemeldet. Keiner ist eben so wie Udo. Bei jedem seiner Werke wird sofort klar, dass dieser Mann einfach mit jeder Faser seines Wesens Künstler ist. Das hat Udo mit seinem älteren Bruder, der 2006 leider verstoben ist und ebenfalls Kunstmaler war, gemeinsam.

Udo Lindenberg privat

Wie es sich für einen echten Rockmusiker gehört, hat Udo Lindenberg auch mit seinen verschiedenen Liebschaften immer wieder Schlagzeilen gemacht. In einem Interview zu seinem 70. Geburtstag deutete der Musiker sogar an, dass es gut möglich sei, dass er mehr uneheliche Kinder habe. So kann es sein, dass er nicht nur den einen unehelichen Sohn habe. Der Name des Sohnes ist unbekannt, Udo Lindenberg möchte seine Privatsphäre schützen. Jedoch soll er einen guten Kontakt zu seinem Sohn und dessen Mutter pflegen. Selbst eine Affäre mit Nena, einem der bekanntesten deutschen Popstars aller Zeiten, hat Udo Lindenberg in den 1980er-Jahren nicht ausgelassen. Diese Liebschaft hielt jedoch gerade einmal ein Jahr an, obwohl die beiden nach eigenen Aussagen ungemein viel Spaß miteinander hatten.

Seine jetzige Partnerin, Tine Acke, ist um Längen jünger als Udo. Dennoch hat sie das geschafft, was sonst keiner Frau gelungen ist. Sie ist seit über zwei Jahrzehnten mit Udo liiert und ist inzwischen zu seiner engsten und wichtigsten Beraterin aufgestiegen. So hat Tine auch einige Tiefen mit Udo durchgemacht. Mit 50 war der Sänger zum Beispiel für seinen Alkoholismus bekannt und trank 1989 trotz seines Herzinfarkts immer weiter. Rock’n’Roll hat Udo einfach im Blut und springt dem Tod bisher immer wieder von der Schippe. Einen Nachruf hat Udo Lindenberg für den Fall der Fälle schon selbst geschrieben. “Wenn die Nachtigall verstummt, geht ganz Deutschland schwer vermummt, um zu trauern, um zu weinen, in schwarzen Tüchern und in Leinen. Wenn die Nachtigall verstummt geht das ganze Land vermummt und oben, über den Dächern, schwebt ihr allerletzter Song.”

Bildquellen:
Titelbild: © Hawobo, [CC BY-SA 3.0 de],Wikimedia Commons
Foto: © Raimond Spekking, [CC BY-SA 4.0],Wikimedia Commons

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.