Wie viel Geld hat Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein?

Auch wenn er sich heute mit dem Titel schmücken darf, wurde der gebürtige Dachauer nicht als Fürst geboren. Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein hieß ursprünglich nämlich Karl-Heinz Richard Böswirth. In den 1990er-Jahren hatte Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein das große Glück von Bruno Lothar Fürst von Sayn-Wittgenstein adoptiert zu werden. Auch der Adoptivvater des Unternehmers war nicht als Fürst geboren worden. Er wurde vielmehr durch die Heirat mit Elisabeth Albertina Gertrud(e) Anna Maria Fürstin von Sayn-Wittgenstein zum Adligen. In der Tat stammt Karl-Heinz Richard Böswirth aus einfachen Verhältnissen. Er wuchs in Regensburg sogar in einem sozialen Brennpunktviertel bei seiner Großmutter auf, nach dem seine Eltern sich scheiden ließen und auswanderten. Das geschätzte Vermögen von Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein beträgt 55 Millionen Euro.

So wurde Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein zum Multimillionär

Auch den heutigen Fürst zog es ins Ausland. Er lebte zwei Jahre in Australien. Zuvor hatte er eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann abgeschlossen. Schon 1975, also nur drei Jahre nach seinem Ausbildungsende, hatte er den Mut, sich selbstständig zu machen. Später folgte der Verkauf seiner Agentur und der heutige Fürst wurde als Auktionator tätig. Ab 1995 verdiente er seine Brötchen mit dem Immobiliengeschäft. Durch den Ankauf, die Renovierung und den anschließenden Verkauf der Immobilien, die nunmehr im Wert gestiegen waren, konnte der Fürst ein ordentliches Vermögen scheffeln.

Doch das war nicht der einzige kluge Schachzug des mehrfachen Millionärs. Schon Ende der 1990er-Jahre erkannte er das Potential des Internets. Gut 30.000 Domains sicherte sich der Unternehmer zu diesem Zeitpunkt. Viele davon verpachtet er noch heute und verdient so eine Stange Geld. Auch die Fitnessstudio-Kette Royal Body Concept S.A. gehört inzwischen zumindest teilweise zu seinem Imperium. Dazu hat sich Sayn-Wittgenstein mit den Kindern von Costa Cordalis zusammengeschlossen.

Ein nicht unumstrittener Fürst

Das Vermögen von Karl Heinz Richard von Sayn WittgensteinDer Fürst steht gerne im Rampenlicht. Denn schon früh war er im TV zu sehen. Zwei Staffeln von „Der Immobilienfürst“ liefen in der Vergangenheit im TV und selbst bei „Traumhochzeit“ mit Moderatorin Linda de Mol war der Unternehmer einst als Lockvogel zu sehen. Von „Secret Millionaire“ über „Fürst Heinz“ bis hin zu „Promis am Herd“ ist der Geschäftsmann bereits bei den verschiedensten TV-Sendern in Erscheinung getreten. Ob RTL2, RTL oder VOX, für das TV-Publikum ist der adoptierte Adlige kein unbekanntes Gesicht. Bei „Promis auf Hartz IV“ und „Promi Shopping Queen“ hat der nicht unumstrittene Fürst außerdem gezeigt, dass ihm kaum etwas peinlich ist. Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein ist auch Dauergast bei „Goodbye Deutschland„. In dieser Sendung über Auswanderer sah man auch schon andere reiche Promis wie zum Beispiel Konny Reimann, Michael Wendler oder Daniela Katzenberger.

Mit seinen Ansichten und den Sprüchen, die er gerne mal klopft, eckt der Fürst durchaus an. Auch die Beziehung mit seiner Frau Andrea, die er 1993 heiratete, ist im Juli 2018 in die Brüche gegangen. In seiner Jugend war ihm das Schicksal also hold, während er in der Liebe nicht so viel Glück hatte. Dass der Fürst im Alter von nur 7 Jahren adlig wurde, hatte er indirekt seiner armen Oma zu verdanken. Denn sie arbeitete als Putzfrau in einer Metzgerei, wo Bruno Lothar Fürst von Sayn-Wittgenstein selbst gerne einkaufte. Nachdem er den kleinen Jungen öfter mit in den Urlaub nahm, adoptierte er ihn schließlich. Der heutige Fürst sagt jedoch selbst, dass er seinen Adelstitel für kein Geld der Welt per Adoption weitergeben wolle. Viele solcher Angebote habe er bereits bekommen, diese jedoch immer aus Prinzip abgelehnt. Eine gewisse Klasse kann man dem Millionär daher nicht absprechen.

Die Villa von Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein

Der Fürst verdient sein Geld nicht nur mit Fernsehauftritten, sondern vor allem durch den Verkauf von Villen in Mallorca, Deutschland und Österreich. Er kauft Immobilien, lässt sie renovieren und verkauft sie dann gewinnbringend weiter. Selbst besitzt er natürlich auch ein glamouröses Heim. Seine Villa Colani in Santa Ponsa, Mallorca, hat eine Wohnfläche von rund 1.000 Quadratmeter. Viel Platz für fünf Schlafzimmer, eben so vielen Bädern mit Jacuzzi und Ankleidezimmern. Des weiteren weist die Villa noch einen Panic Room und Wirtschaftsräume auf. Die Garage hat Platz für sieben Fahrzeuge. Zudem befinden sich dort zwei Pools. Forbes kürte das Anwesen im Jahr 2013 zur schönsten Villa Spaniens. Das Luxus Anwesen von Karl-Heinz Richard Fürst von Sayn-Wittgenstein ist ebenso luxuriös eingerichtet, der Fürst liebt Gold und ist leidenschaftlicher Kunstsammler. Besonders beliebt sind bei ihm Vasen und Skulpturen aus Murano Glas sowie Kunstwerke der Maler Ernst Fuchs und Paul Wunderlich. Der Wert der Villa Colani wird auf 25 Millionen Euro geschätzt.

Bildquellen:
@FuerstHeinzvSW / Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!