Wie reich ist Dr. Georg Kofler?

In der Vergangenheit hatte Georg Kofler vor allem hinter den TV-Kulissen Großes geleistet. Immerhin war er dafür verantwortlich, erst ProSieben und später auch Premiere, den bekannten Pay-TV-Sender, vor dem Aus zu retten. Als das dem gebürtigen Südtiroler gelang, stand er lange Zeit nicht vor der Kamera. Das sollte sich jedoch durch das TV-Format „Die Höhe der Löwen“ ändern. Der Gastjuror trat dort mit seinem eigenen Vermögen als Investor in Erscheinung. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie viel Geld Georg Kofler denn nun wirklich hat. Das geschätzte Vermögen von Dr. Georg Kofler beträgt 150 Millionen Euro. Jahr für Jahr kommen noch rund 5 Millionen Euro dazu.

Karriere bei ProSieben und Premiere

Dass der Manager und Unternehmer viel erreicht hat, hat ihm die Zeitung „Die Welt“ bereits im Jahr 2011 bescheinigt. Damals wurde er als „erfolgreichster Manager im deutschen Privatfernsehen“ gelobt. Immerhin hat es dieser Mann im Alter von nur 31 Jahren geschafft, ProSieben nicht nur vor dem Untergang zu retten. Vielmehr hat er dem Konzern zu seiner Rolle als große, bedeutende Sendergruppe verholfen. Ebenso trug er seinen Teil zu dem erfolgreichen Börsengang im Jahr 1997 bei.

Auch die Premiere AG konnte er sanieren und 2005 ebenfalls an die Börse bringen. Mit einem Handelsvolumen von Sage und Schreibe 14,5 Milliarden Euro hat es sich dabei um den bis dato größten Börsengang von einem Medienunternehmen gehandelt. Die europäische Medienlandschaft hat das heutige Urgestein also weitreichend geprägt. Allerdings gehen nicht nur Erfolge auf seine Kappe. Denn wie die „FAZ“ berichtet hat, hatte sich Kofler bei den Bundesliga-Rechten schlichtweg verzockt, was dem Börsenkurs von Premiere eine echte Talfahrt beschert hat. 2007 schied Kofler dann aus dem Konzern aus und verkaufte seine Anteile für 100 Millionen Euro. Trotz der Misserfolge hat Premiere demnach großen Anteil an dem heutigen Privatvermögen des TV-Managers gehabt.

Georg Kofler kehrt zurück zum TV

Das Vermögen von Georg KoflerZwischenzeitlich hatte sich Kofler aufgrund seiner Misserfolge aus der Medienbranche verabschiedet. Zunächst war er mit einem Unternehmen, welches sich um die Energie-Effizienzberatung großer Konzerne sorgte, erfolgreich. Doch auf den Börsengang folgte schon das baldige Delisting von Koflers Firma, so dass auch dieser Erfolg nicht von Dauer sein sollte. Also zog es ihn doch zurück in seine „alte Heimat.“ Den Schritt zurück in die Medienwelt hat der Unternehmer so erklärt, dass ihn YouTube dazu inspiriert habe. Die Glow Media Group, die sich mit der Vermarktung von YouTube-Stars befasst, gehört dem Unternehmer zu 60 Prozent. Auch Judith Williams hat Anteile daran. Die GLOW Innovations GmbH aus Berlin wurde Ende 2017 umbenannt und läuft jetzt als Firma Lions Chain GmbH, ebenfalls in Berlin.

Er hat den traditionellen Medien also den Rücken zugekehrt und beschreitet jetzt neue Wege. So ganz stimmt dies jedoch nicht, da der 3-fache Familienvater schließlich beim TV-Format „Die Höhle der Löwen“ auch im klassischen TV zu sehen war. „Kommunikation, Marketing und E-Commerce“ waren dabei die Unternehmensbereiche, für die sich der Unternehmer laut eigner Aussage als Investor im Rahmen der Show besonders begeistern konnte. Dass Kofler ausgerechnet für Judith Williams eingesprungen ist, als diese krankheitsbedingt nicht für das TV-Format filmen konnte, ist im Übrigen kein Zufall. Denn die unternehmerische Partnerschaft der beiden bestand schon lange.

Bildquellen:
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!