• Geschätztes Vermögen von Dwayne Johnson: 140 Millionen Euro
  • Geschätztes Jahreseinkommen: gut 28 Millionen Euro
  • Geburtsdatum: 2. Mai 1972
  • Geburtsort: Hayward, Kalifornien, USA
  • Nationalität: USA
  • Vollständiger Name: Dwayne Douglas Johnson
  • Spitznamen: The Rock
  • Beruf: Wrestler, Schauspieler, American Football-Spieler, Filmproduzent, Autor, TV-Produzent
  • Größe: 1,96 m
  • Kampfgewicht: 120 kg
  • Familienstand: geschieden von Dany Garcia
  • Kinder: 2

Vermögen von The RockDwayne Douglas Johnson ist ein amerikanischer Wrestler, dem es gelungen ist, auch nach seiner Wrestling-Karriere im Showbiz weiterhin überaus erfolgreich zu sein. Das können die meisten WWE-Wrestler von sich leider nicht behaupten und auch heute verdient The Rock, wie Dwayne Johnson häufig genannt wird, vor allem als Schauspieler und Produzent noch über 28 Millionen Euro pro Jahr. Neben seiner afroamerikanisch-samoanischen Abstammung hat Dwayne seiner Familie wohl auch die Karriere als Wrestler zu verdanken. Denn bereits sein Vater und Großvater waren als Wrestler überaus erfolgreich, so dass The Rock als eine der ersten Superstars der dritten Wrestling-Generation überhaupt gilt. Vom ehemaligen American Footballer hin zum Wrestler und dann zum Action-Held und Schauspieler hat Dwayne Johnson somit eine steile Karriere hingelegt und sich einen Platz in Hollywood gesichert, den ihm so schnell keiner streitig machen kann.

Das Leben von Dwayne Johnson

Geboren wurde Dwayne im wunderschönen Kalifornien, wobei seine Familie schon früh nach Hawaii zog. Auch während seines Studiums verschlug es Dwayne an einen überaus sonnigen Ort. Er studierte nämlich an der University of Miami in Florida, wo er schnell zum Star des Footballteams aufstieg. 1991 konnte The Rock mit seinem Team sogar den NCAA Championship-Titel holen und somit schon früh unter Beweis stellen, was für ein toller Athlet der doch war. Allerdings machte ihm dann eine Knieverletzung einen Strich durch die Rechnung, so dass er fortan nicht mehr als American Footballer in Erscheinung trat. Anstatt dessen lag der Fokus fortan vor allem auf dem Bereich Wrestling, wobei Dwayne 1995 seinen ersten großen Auftritt hatte. Trainiert wurde er natürlich von niemand Geringerem als seinem Vater, der reichlich Erfahrungen als Wrestler mitbrachte. Nur ein Jahr später, 1996, nahm die WWF Dwayne unter Vertrag, da er als Ausnahmetalent von Anfang an überzeugen konnte. Unter dem Namen „The Rock“ tritt Dwayne bereits seit 1997 auf. Während er zuvor in Anlehnung an seinen Vater und Großvater andere Künstlernamen ausprobiert hatte, war dies der Name, der sich einfach durchsetzte.

The Rock: Als WWE Superstar zum Millionen-Vermögen

Dwayne "The Rock" Johnson VermögenSo erfolgreich Dwayne auch als der Wrestler The Rock war, er wollte mehr. Immer wieder legte Dwayne Pausen vom Wrestling ein, auch wenn er im Sommer des Jahres 2002 noch einmal zur WWE zurückkehrte. Dabei war es nicht das erste Mal, dass Dwayne den WWE Champion Titel hatte gewinnen können. Als Wrestler war er also ganz oben angekommen und suchte einfach nach einer neuen Herausforderung, die sich zudem als überaus lukrativ herausstellen sollte. Es dauerte noch bis zum Herbst 2006, bis endgültig klar war, dass The Rock in Zukunft nicht mehr als Wrestler auftreten würde. Nachdem er 8 Mal WWE Champion, 2 Mal WCW Champion, 2 Mal WWF Intercontinental Champion und 5X WWF Tag Team Champion geworden war, war es einfach Zeit für etwas Neues. Wobei immer wieder eine kurze Rückkehr zur WWE statt fand, wo er bis zu 3,5 Millionen Dollar im Jahr verdient hat. Das bis dato letzte Mal war er Jahr 2013 zu sehen. Zunächst einmal war Dwayne Johnson dabei nicht auf der großen Leinwand, sondern vorerst nur im TV zu sehen. In „Die wilden Siebziger“ hatte er die große Ehre, seinen Vater spielen zu dürfen. Und auch bei Star Trek durfte The Rock als außerirdischer Gladiator mitwirken.

Kino Karriere

Schon 2001 trat er aber auch im Kino als Action-Darsteller in Erscheinung. „Die Mumie kehrt zurück“ war also einer von Dwaynes ersten richtig großen Kinohits. Allerdings war Dwayne im Laufe der Zeit nicht nur in actiongeladenen Rollen zu sehen, sondern wirkte 2007 zum Beispiel auch bei einem Disney-Streifen namens „Daddy ohne Plan“ mit. Auch hier spielte Dwayne zumindest einen Athleten, nämlich einen Football-Quarterback, der überraschend erfährt, dass er bereits Vater ist. Seine verschiedenen Rollen bei einigen „Fast & Furious“ Streifen sowie die Rolle in „Faster“ haben Dwayne jedoch ganz klar als einen der Action-Helden Hollywoods etabliert. Selbst als Musiker trat The Rock zumindest ein Mal in Erscheinung, nämlich im Jahr 2000 auf einem Album von Wyclef Jean. In Anbetracht der vielen Filme, in denen Dwayne The Rock Johnson bereits mitgewirkt hat, gibt es inzwischen übrigens viele Kinofans, die gar nichts oder nur sehr wenig über Dwaynes früher Karriere als Wrestler wissen. Ihnen sind vor allem seine folgenden Kinoauftritte viel deutlicher in Erinnerung geblieben:

• The Scorpion King – 2002
• Doom – 2005
• Southland Tales – 2006
• Planet 51 – 2009
• Transformers: Prime – 2010
• Die etwas anderen Cops – 2010
• Faster – 2010
• Auch Liebe macht mal Ferien 2 – 2010
• Fast & Furious Five – 2011
• G.I. Joe – Die Abrechnung – 2013
• Snitch – Ein riskanter Deal – 2013
• Pain & Gain – 2013
• Hercules – 2014
• Fast & Furious 7- 2015
• San Andreas – 2015

Bildquellen:
kathclick / Bigstock.com
Starfrenzy / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.