Obwohl Jackie Chans letzter großer Kinohit in den USA bereits rund fünf Jahre zurückliegt, hat der Schauspieler im letzten Jahr circa 50 Millionen US-Dollar verdient und sich damit nach ganz oben in die A-Liga der Hollywood-Stars katapultiert. Doch wie kann das sein? Geschlagen wurde der Schauspieler nur von Robert Downey Jr., der 2015 noch mehr verdiente als Chan. In der Forbes Liste der 100 reichsten Stars belegte Jackie Chan damit immerhin Platz 38 und landete somit direkt hinter Tiger Woods. Obwohl Jackie Chan inzwischen bereits 61 Jahre alt ist, verdient er so viel Geld wie selten zuvor.

Denn inzwischen ist ein gewitzter Geschäftsmann aus ihm geworden, der nicht nur in den USA, sondern vor allem auch in China ordentlich Geld scheffelt. Da wäre zum Beispiel der Film „Dragon Blade,“ der bisher nicht in den USA erschienen ist. Allein in China spielte der Streifen jedoch über 120 Millionen US-Dollar ein, wovon circa 10 Millionen direkt in die Kassen des Schauspielers flossen. Bei anderen Produktionen ist Jackie nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Investor in Erscheinung getreten. Somit kann er bei seinem nächsten Streifen namens „Skiptrace“ wohlmöglich auf noch größere Einnahmen hoffen.

Die Marke Jackie Chan

Das Vermögen von Jackie ChanAußerdem hat sich Jackie Chan eigenhändig äußerst erfolgreich zu einer Marke gemacht. Das soll bedeuten, dass es jede Menge Fanartikel und Konsumgüter gibt, die unter dem Namen Jackie Chan vermarktet werden. Schließlich ist Jackie Chan nach Bruce Lee wohl einer der bekanntesten asiatischen Action-Stars überhaupt und konnte somit ordentlich Profit aus seinem Namen schlagen. Es gibt sogar eine Kinokette, die nach dem Schauspieler benannt wurde. Während er selbst nicht gerne darüber spricht, geht Forbes davon aus, dass das Vermögen von Jackie Chan inzwischen mindestens 350 Millionen US-Dollar schwer sein dürfte. Einer der Mitbegründer des New York Asian Film Festivals sagte sogar über Chan, dass er wie eine Art Mickey Mouse für die Chinesen sei – so präsent sei der Name Jackie Chan dort. Vor allem die Tatsache, dass Chan enge Beziehungen zur chinesischen Regierung pflegt, hat ihm bei seinem Durchbruch in China sehr geholfen. Denn sonst wären seine dortigen Filmerfolge überhaupt nicht möglich gewesen.

Während die chinesischen Kinos auch weiterhin unglaubliche Wachstumszahlen vorlegen, ist Jackie Chan einer von denen, die davon unglaublich profitierten. Dass der Schauspieler für seine Nähe zur chinesischen Regierung immer wieder kritisiert wird, scheint ihn dabei nur wenig zu stören. Schließlich sei er stolz auf seine Wurzeln und könne so auch an der Gestaltung der Zukunft Chinas mitwirken. Im Übrigen hat Chan das Potential Chinas durchaus erkannt. Wenn es dort in Zukunft mehr Kinoleinwände gäbe, könnte ein Blockbuster an nur einem Wochenende gut und gerne 500 Millionen US-Dollar einspielen. Als Mitinhaber von 37 Kinos ist Jackie Chan also wunderbar auf den Ansturm der Chinesen vorbereitet und wird auch in Zukunft wahre Unmengen an Geld verdienen.

Quelle: Forbes

Bildquellen:
s_bukley / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.