• Geschätztes Vermögen von Stephen King: 368 Millionen Euro
  • Einkommen von Stephen King im Jahr 2016: circa 18 Millionen US-Dollar
  • Geburtsdatum: 21.09.1947
  • Geboren in: Portland / Oregon / USA
  • Nationalität: USA
  • Vollständiger Name: Stephen Edwin King
  • Stephen Kings Pseudonyme: Richard Bachman / John Swithen
  • Familienstand: verheiratet mit Tabitha King
  • Beruf: Autor
  • Kinder: 3

Das Vermögen von Stephen KingErst im Frühjahr 2015 war Stephen King in die Schlagzeilen geraten, weil er angeblich seine Heimat Maine verlassen hatte, um nach Florida zu ziehen, wo die dortigen Einwohner keine Einkommenssteuer zahlen müssen. Dies hatte zumindest der Gouverneur Paul LePage behauptet. Doch King wehrte sich heftig gegen diese Anschuldigung, die in keinster Weise zutreffend sei. Während es stimmt, das Stephen King und seine Frau in Florida ein Ferienhaus besitzen, befindet sich ihr Hauptwohnsitz immer noch in Maine, so dass die Kings auch dort ihre Einkommenssteuer bezahlen. Bei einem Vermögen von 368 Millionen Euro ist es natürlich nicht verwunderlich, dass immer wieder Neider auftauchen, die genau solche Unwahrheiten über einen der reichsten Bestseller-Autoren aller Zeiten verbreiten.

Während seiner bisherigen Karriere konnten mehr als 350 Millionen Kopien von Stephen Kings Büchern weltweit verkauft werden. Zudem konnte King auch bereits über 50 Awards für seine vielfältigen literarischen Werke gewinnen, die zum Teil sogar verfilmt worden sind. In Deutschland wurde Stephen King zum Beispiel mit dem Deutschen Phantastik Preis geehrt. In der Liste der 50 reichsten Autoren weltweit belegt der Amerikaner übrigens Platz 3. Nur Candy Spelling und J.K. Rowling, die Harry-Potter-Autorin, die inzwischen eine Milliarde US-Dollar schwer ist, haben mit ihren Büchern mehr verdient als Stephen King.

Viele Höhen und Tiefen führen Stephen King zu einem unglaublichen Vermögen

Wenngleich Stephen King inzwischen zumindest keine finanziellen Sorgen mehr kennen dürfte, verlief auch sein Leben nicht ohne Tiefen. Als Stephen King nur zwei Jahre alt war, verließ sein Vater seine Familie. Seine Mutter schaffte es mit Gelegenheitsjobs kaum, sich und ihre Kinder über Wasser zu halten. Zudem musste der kleine Stephen schon als Kind den Tod eines ihm sehr nahe stehenden Freundes verkraften, der von einem Zug getötet wurde. Eine Begeisterung für Horror- und Fantasy-Geschichten brachte der jetzige Besteller-Autor schon früh mit und studierte von 1966 bis 1970 an der Universität von Maine Englisch. Dort lernte der Amerikaner auch seine Frau kennen. Ihre Ehe, aus der drei Kinder hervorgegangen sind, die zum Teil selbst den Beruf des Schriftstellers ergriffen habe, hält bereits seit 1971 an. Auch Tabitha King ist als Autorin tätig.

Stephen King EinkommenNach dem Studium arbeitete Stephen King zunächst als Englischlehrer, wobei sein Einkommen für seine Familie hinten und vorne nicht reichte. King gab das Schreiben jedoch nicht auf und arbeitete in seiner zugegebenermaßen eher begrenzten Freizeit seine Ideen weiter aus. Seine Frau Tabitha fand schließlich eines seiner Manuskripte und überzeugte ihren Mann, dass er dies doch unbedingt fertigstellen sollte. Dies Tat King auch und konnte bereits mit seinem ersten Werk „Carrie“, welches unter dem Label „Doubleday“ kommerzielle Erfolge feiern. Auf einen Schlag war Stephen King damit um 400.000 US-Dollar reicher, was für den bis dahin eher armen Lehrer durchaus eine stolze Summe war.

Rückschläge und Probleme

Doch seine Drogen- und Alkoholsucht drohten seine Erfolge zu gefährden. 1987 ließ Stephen King sich daher in eine Entzugsklinik einliefern. 1991 folgten weitere schwere Zeiten für den Autor. Es kamen nicht nur Plagiatsvorwürfe auf, sondern es wurde auch in Kings Haus eingebrochen. Der Einbrecher Eric Keene schaffte es sogar Kings Frau Tabitha zu bedrohen. Stephen King muss also schwere Ängste vor übergriffen Fans ausgestanden haben, die er dann in seinem Werk „Love“ auf literarische Art und Weise verarbeitete. 1999 war ebenfalls ein schwarzes Jahr für die Kings. Denn während Stephen King nichts ahnend bei einem Spaziergang auf der Straße unterwegs war, erfasste ihn ein Kleinbus, dessen Fahrer betrunken und durch seinen Hund abgelenkt war, und führte dem Autor schwere Verletzungen zu. Doch zum Glück konnte sich King von diesem Unfall erholen und ist auch weiterhin als Schriftsteller tätig. Nicht nur über 100 Kurzgeschichten, sondern auch mehr als 40 Romane sind bereits aus der Feder Stephen Kings geflossen. Zudem gehen zahlreiche Drehbücher auf seine Kappe. Erst im Jahr 2013 wurde der Bestseller „Carrie“ neu verfilmt, so dass Stephen King seine Relevanz auch heute nicht verloren hat.

Bildquellen:
Titelbild: Bruce Lemler / PR Photos
Stephen King im blauen Hemd: Starfrenzy / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.