• Geschätztes Vermögen von J. K. Rowling.: 1 Milliarde Dollar (890 Mio. Euro)
  • Geburtsdatum: 31. Juli 1965
  • Geboren in: Yate / England
  • Nationalität: England
  • Familienstand: verheiratet mit Neil Murray (2004)
  • Beruf: Autorin, Unternehmerin
  • Voller Name: Joanne Rowling
  • Spitzname: Jo
  • Pseudonym: J.K. Rowling
  • Kinder: 3 (Jessica Arantes, David Murray, Mackenzie Murray)

Bevor J. K. Rowling begann, die Feder zu schwingen, fristeten Zauberlehrlinge ein unspektakuläres Dasein. Erst mit den Geschichten um den Hogwarts-Schüler Harry Potter erfuhr die Öffentlichkeit von der turbulenten Ausbildung für Hexen und Zauberer. Fast an Hexerei grenzt auch die Geschwindigkeit, mit der sich die Harry-Potter-Bücher verkauften und ihre Autorin zeitweise zur Milliardärin machten. Der Titelheld ist mittlerweile in die Annalen des Kinderbuchs eingegangen, – und als weltweite Marke 15 Milliarden Dollar wert.

Innerhalb weniger Jahre schrieb sich J. K. Rowling zur Multimillionärin. Allein der Gesamterlös aus ihren Buchverkäufen wurde 2012 auf über 330 Millionen Euro beziffert, damit steht sie in ihrem Heimatland unangefochten dar. Hinzu kommen die Vermarktungsrechte für die Harry-Potter-Figur. Forbes taxierte ihr Vermögen 2004 auf eine Milliarde Dollar, – was Rowling jedoch dementierte. 2008 schätzte die Sunday Times das Vermögen der Schriftstellerin auf knapp 800 Millionen Euro. Mittlerweile gehen wir jedoch davon aus, dass die Autorin wieder ein Sümmchen von einer Milliarde Dollar, also umgerechnet ca. 890 Millionen Euro auf der Kante hat.

Der Weg zum größten Vermögen eines Autors

Die Jahre vor Harry Potter

Joanne K. Rowling - Harry Potter AuthorinAls Joanne Rowling wurde die spätere J. K. Rowling am 31. Juli 1965 im britischen Yate, in der Nähe von Bristol, geboren. Bereits in ihrer Kindheit verfasste sie Fantasy-Erzählungen, die sie ihrer Schwester Dianne vorlas. In ihren späteren, professionellen Veröffentlichungen beruhen immer wieder Charaktere auf Personen bzw. Erlebnissen aus der Kindheit.

Rowling studierte Französisch und Klassische Altertumskunde an der Universität von Exeter; ein Jahr als Englischlehrerin führte sich nach Paris. Es folgten Ende der 1980er verschiedene Büro-Tätigkeiten, unter anderem für Amnesty International in London. 1991 nahm sie eine Stelle an einer englischen Schule in Porto, Portugal an. 1992 heiratete sie den portugiesischen Journalisten Jorge Arantes, trennte sich jedoch ein Jahr später von ihm, die Scheidung erfolge 1994. Im Dezember 1993 zog sie mit ihrer 1-jährigen Tochter nach Edinburgh, Schottland – im Koffer drei Harry-Potter-Kapitel.

Bis 1995 hatte Rowling ihr erstes Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ geschrieben. Aus jener Zeit rührt auch die legendenhafte Verklärung des Aufstiegs von der alleinerziehenden Mutter mit Sozialhilfebezug zur Bestseller-Autorin. Tatsächlich war Rowling arbeitslos und litt unter depressiven Zuständen. Der Verlag Bloomsbury Publishing brachte des Debüt schließlich 1997 in einer Auflage von 1.000 Stück heraus, die Hälfte davon als Bibliotheksexemplare.

„Harry Potter und der Stein der Weisen“ – die Fakten

  • Als Vorschuss von Bloomsbury erhielt Rowling umgerechnet etwas mehr als 2000 Euro.
  • Die Erstausgaben von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ werden heute antiquarisch zwischen 25.000 und 35.000 Euro gehandelt.
  • Nach ihrem Erstlingswerk erhielt Rowling 1997 ein Stipendium vom Scottish Artc Council, um weiterschreiben zu können, Höhe: etwa 11.000 Euro.
  • In Deutschland veröffentlichte der Carlsen Verlag 1997 den Roman in einer Auflagenhöhe von 8000 Exemplaren.
  • 1998 sicherte sich der amerikanische Verlag Scholastic Inc. die Veröffentlichungsrechte für etwa 94.000 Euro.

Rekordverkäufe

Schon 1998 legte die Autorin den Nachfolger „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ vor, in Deutschland erschien das Buch 1999. Doch erst mit dem dritten („Harry Potter und der Gefangene von Askaban“) und vierten Teil („Harry Potter und der Feuerkelch“) um die Abenteuer des Zauberschülers wurde seine Erfinderin zur weltweiten Bestsellerin. Letzterer Titel erschien am 8. Juli 2000 und verkaufte im Vereinigten Königreich am ersten Tag über 370.000 Bücher, die Auflage betrug hier 1 Million, in den USA 3.8 Millionen.

Harry Potter als „global brand“ und das

J. K. Rowling VermögenBis heute sind 7 Harry-Potter-Bücher erschienen, übersetzt in mehr als 70 Sprachen, die Reihe ist damit vorerst abgeschlossen. Allerdings schließt die Autorin weitere Geschichten nicht kategorisch aus. 2000 hatte Rowling die Vermarktungsrechte inklusive der Filmrechte an Time Warner verkauft. Nicht zuletzt durch die insgesamt 8 Verfilmungen (Einspielergebnis: etwa 6 Milliarden Euro) wurde Harry Potter zur weltumspannenden Marke, dessen Wert auf 15 Milliarden Dollar geschätzt wird. Eine essentielle Rolle dabei spielt seit 2011 die Webseite pottermore.com, auf der Besucher beispielsweise die Abenteuer des angehenden Zauberers interaktiv erleben können. Freilich existiert auch ein Shop, der E-Books und Audiobücher anbietet. Die Vermarktungsstrategie, die hinter dem Portal steckt – unabhängig vom Verlagsgeschehen –, sorgt international für Beachtung.

Für was steht das K in Joanne K. Rowling?

Das „K“ steht für Kathleen, welcher der Name der Großmutter von Joanne war. Der Grund, weshalb die Autorin unter dem Pseudonym J.K. auftrat, war die Befürchtung des Buchverlegers, dass der erste Harry Potter Teil nicht zur Zielgruppe von jungen Burschen passte, wenn er von einer Frau geschrieben wurde. So kam man auf die Idee noch einen zweiten Buchstaben einzuführen und das Geschlecht des Autors damit zu verschleiern. Jo entschied sich damals für das K von ihrer Großmutter. Der Autorenname J.K. Rowling wurde geboren.

Bildquellen:
s_bukley / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.