In den letzten Wochen hat Kim Kardashian mal wieder mit einem Nacktfoto Schlagzeilen gemacht, welches die Amerikanerin mit den sehr weiblichen Rundungen zuvor bei Instagram veröffentlicht hatte. Mit 1,5 Millionen Likes hat dieses Foto von Kim K demnach ebenfalls bewiesen, über was für eine Star-Power der Reality-TV-Star mit armenischen Wurzeln verfügt. Auf die über 285.000 Kommentare zu ihrem Foto reagierte sie dann auch erst mit Verspätung und es ist genau diese verspätete Reaktion, die für noch mehr Furore gesorgt haben dürfte.

When you're like I have nothing to wear LOL

A photo posted by Kim Kardashian West (@kimkardashian) on

Denn die berühmteste aller Kardashians gab an, dass sie mit dem Gang zur Bank beschäftigt gewesen sei und deshalb nicht hatte früher antworten können. Genau genommen teilte Kim der Weltöffentlichkeit mit, dass sie einen Scheck im Wert von 71 Millionen Euro hatte einlösen müssen – so viel Geld soll ihr Spiel, was für das iOS und Android erhältlich ist, der kurvigen Schönheit angeblich eingebracht haben. Um ihre Kritiker noch mehr zum Rasen zu bringen, fügte Kim außerdem noch hinzu, dass sie 47 Millionen direkt auf ihr gemeinsames Konto mit Kanye West überwiesen hätte. Dabei war diese Summe nicht einfach frei erfunden, da Kanye West zuvor selbst getweetet hatte, dass er Schulden in genau dieser Höhe habe.

Kim Kardashian: Hollywood

Kim Kardashian VerdienstNun muss man sich also fragen, was tatsächlich an dieser Geschichte dran ist. Könnte Kim K wirklich 71 Millionen Euro mit ihrem „Kim Kardashian: Hollywood“-Spiel verdient haben? Obwohl das Game in der Tat Millionen eingespielt hat, dürfte die Antwort eher „Nein“ lauten. Das Spiel, welches 2014 in Zusammenarbeit mit Glu Mobile auf den Markt gebracht wurde, wurde bereits 2015 zum erfolgreichsten Spiel der Firma. Bei dem Game können die Spieler ihren eigene Celebrity-Figur entwerfen und so in den Fußstapfen von Kim K und ihrer Familie sowie ihren engsten Freunden wandeln, für die ebenfalls eigene Figuren in dem Spiel entworfen wurden.

Mehr als 40 Millionen Mal wurde das Spiel bereits heruntergeladen. Allein in den ersten beiden Jahren soll das Game einen Umsatz im Wert von 129 Millionen Euro generiert haben. Natürlich ging dieses Geld jedoch nicht allein an Kim Kardashian. Denn auch wenn die Schönheit dem Spiel ihren Namen lieh und auch an dessen kreativer Gestaltung beteiligt war, war noch weitaus mehr Manpower aus dem aus Glu Mobile erforderlich, um das Spiel auf die Beine stellen zu können.

Im letzten Jahr soll Kim K übrigens gut 46,5 Millionen Euro verdient haben, was sie zum dreiunddreißig bestbezahlten Menschen aus dem Showgeschäft und zur fünft bestbezahlten weiblichen Entertainerin macht. Doch auch das erklärt nicht, warum Kim K angibt, dass sie gerade erst einen Scheck im Wert von 71 Millionen US-Dollar bei ihrer Bank eingelöst habe. Ihr Mann, Kayne West, soll im gleichen Zeitraum hingegen nur 19,5 Millionen US-Dollar verdient haben, so dass Kim zumindest in finanzieller Hinsicht 2015 erfolgreicher war als Star-Rapper Kayne. Was ihre Einnahmen aus dem Game angeht, dürfte Kim wohl eher 17 bis 18 Millionen Euro und keine 71 Millionen Euro mit nach Hause genommen haben, so dass ihr Tweet demnach eher als überzogene Selbstdarstellung anzusehen ist.

Fotos: s_bukley / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.