Familie Rockefeller VermögenDer Name Rockefeller wird mit einem der reichsten Männer der Welt verknüpft. Dieser Ruf gilt hauptsächlich dem über 300 Milliarden Dollar schweren John D. Rockefeller senior. Allerdings belegt auch sein Bruder und Geschäftspartner William unter den reichsten Amerikanern aller Zeiten einen respektablen 38. Platz. Was weniger bekannt ist: die Anfänge der Rockefeller-Dynastie liegen in Deutschland.

Das aktuelle Gesamtvermögen der Rockefeller-Familie wird laut Forbes auf 10 Milliarden US-Dollar geschätzt. Das Wirtschaftsmagazin beziffert allein das Vermögen des Gründungsvaters der Dynastie John D. Rockefeller auf über 300 Milliarden US-Dollar. Das Privatvermögen des gegenwärtigen Familien-Patriarchen David Rockefeller (geb. 1915) liegt bei geschätzten 2.7 Milliarden US-Dollar. Als wäre die Familie noch nicht groß genug verbündeten sich die Rockefellers mit der mächtigen Familie Rothschild und stiegen 2012 in deren Vermögensverwaltung mit ein. Damit wurde das Imperium noch weiter vergrößert.

Von Rheinland-Pfalz in die Neue Welt

Die Geschichte beginnt in Rockenfeld, einer ehemaligen Siedlung auf einem Höhenzug zwischen Rhein und Westerwald. Der nur noch als Wüstung vorhandene Ort gehört heute zum Stadtteil Feldkirchen im rheinland-pfälzischen Neuwied.

Hier wurde im Jahr 1590 Gotthart Rockenfeller geboren. Sein Enkel Johann Peter (1682 – 1763) sowie sein Urenkel Johann Thiell (1695 – 1769) folgten dem Ruf der neuen Welt und wanderten gemeinsam mit ihren Familien nach Amerika aus. Dort folgte die Umbenennung in den Namen Rockefeller. Johann Peters Urenkel Godfrey Lewis Rockefeller (1783/84 – 1857) heiratete 1806 Lucy Avery aus Connecticut, die Vorfahren bis ins englische Königshaus vorweisen konnte. Dieser Ehe entsprang der Sohn William Avery Rockefeller (1810 – 1906), der dann mit seiner Frau Eliza Davison (1813 – 1889) das Elternpaar des legendären John Davison Rockefeller bildete.

John D. Rockefeller (1839 – 1937)

John Davison Rockefeller wurde am 8. Juli 1839 in Richford, New York als zweites von 6 Kindern geboren. Zeitlebens hütete er das Geheimnis um seinen Vater, der im Ruf eines reisenden Quacksalbers stand. Das änderte nichts daran, dass John Davison eine gute Erziehung genoss. Er zeigte sich schon früh geschäftstüchtig, züchtete Truthähne, verkaufte Süßigkeiten und verdingte sich in der Nachbarschaft. 1855 stieg er als Lehrling in die Firma Hewitt & Tuttle ein, wo er sich bis zum Buchhalter emporarbeitete. 1858 verließ er das Unternehmen und wurde Teilhaber eines Handelshauses in Cleveland.

John D. Rockefeller (*1839-† 1937)

John D. Rockefeller (1839 – 1937)

Der große Erdöl-Boom des 19. Jahrhunderts erfasste auch den jungen Rockefeller. 1863 gründete er mit einem Partner eine erfolgreiche Erdölraffinerie in Cleveland. Aus dieser wurde 1870 schließlich die Standard Oil Company, die bis 1911 die größte Erdölraffinerie der Welt war. Rasch eroberte sich Standard Oil eine Monopolstellung, indem das Unternehmen andere Raffinerien aufkaufte und eine starke internationale Vertriebsstruktur aufbaute. Auf diese Weise entstanden mehrere Tochterfirmen. 1882 schlossen sich die verschiedenen Zweige zum Standard Oil Trust zusammen, der damit 90 % der nationalen Raffinerien und Pipelines kontrollierte. Im selben Jahr wurde der Firmensitz nach New York verlegt.
Ein vom amerikanischen Kongress 1890 verabschiedetes Gesetz – der Sherman Antitrust Act – schränkte den Spielrahmen von Monopolen ein und hatte eine Umorganisation von Standard Oil zur Folge. Dennoch erfolge 1906 eine Anklage wegen Verstoßes gegen den Antitrust Act, der 1911 schließlich stattgegeben wurde. Dies führte zur Zerschlagung und Entflechtung des Unternehmens in mehr als 30 einzelne Gesellschaften.

Einen Namen hat sich John D. Rockefeller, der als einer der reichsten Männer aller Zeiten gilt, auch als Philanthrop und großzügiger Spender gemacht. Eine Eigenschaft, die zur Familientradition wurde. Laut des Enkels David Rockefeller belaufen sich die Spenden der Familienmitglieder sowie der hauseigenen Stiftung auf einige Milliarden Dollar. Rockefellers waren und sind vor allem auf den Gebieten von Kultur, Bildung und Erziehung tätig.

Das Rockefeller-Imperium

ExxonMobil

Der 1999 gegründete Mineralölkonzern kann als direkter Nachfolger der Standard Oil Company betrachtet werden. Die 1911 verordnete Entflechtung von Standard Oil splittete das Unternehmen in 34 einzelne Firmen auf. Zwei davon waren die Anglo-American Oil Company und die Standard Oil Company of New York. Daraus entstanden Exxon, bzw. Mobile Oil – aus beiden wurde schließlich ExxonMobil.
Umsatz: 438,25 Milliarden US-Dollar (2013)
Gewinn: 32,6 Milliarden US-Dollar (2013)

Chase Manhattan Bank/J. P. Morgan Chase & Co.

Die 1799 gegründete Bank of the Manhattan Company verschmolz 1930 mit der Equitable Trust Bank von John D. Rockefeller junior. 1955 fusionierte das Unternehmen mit der Chase National Bank zur Chase Manhattan Bank. Diese wurde 1969 unter der Regie von David Rockefeller Teil der Chase Manhattan Corporation. Im Jahr 2000 erfolgte der Zusammenschluss der Chase Manhattan Corporation mit der J.P. Morgan & Co. Incorporated zur J. P. Morgan Chase & Co. Bank.
J. P. Morgan Chase & Co. verfügt heute über ein Netzwerk von rund 50.000 Korrespondenzbanken und gilt als eine der größten Investmentbanken der Welt.
Umsatz: 96,61 Milliarden US-Dollar (2013)

Rockefeller Group

Die in New York basierte Rockefeller Group ist vor allem im Immobilien-Geschäft tätig und hat einige der größten Immobilien-Projekte der vergangenen 80 Jahre in den USA abgewickelt. Initialzündung ihrer Tätigkeit war der Bau des Rockefeller Centers in New York. Unter dem Namen Metropolitan Square Corporation war sie zwischen 1931 und 1940 für die Errichtung der ersten 14 Gebäude des Hochhauskomplexes zuständig (Kosten: 100 Millionen US-Dollar). Heute gehören 21 Hochhäuser zum Rockefeller Center.

Rockefeller-Stiftung

Die Rockefeller-Stiftung ist das bedeutende Erbe des Philanthropen John D. Rockefellers. Sie wurde im Jahr 1913 von Vater und Sohn (John D. Rockefeller junior.) gegründet. Unter den weiteren Gründungsmitgliedern befand sich auch Frederick Taylor Gates, Berater und Vermögensverwalter von Rockefeller senior. Ziel der Gründung war, dem Wohle der Menschheit weltweit dienlich zu sein. Heute ist die Stiftung unter anderem in den Bereichen Kultur, Erziehung, Wissenschaft und Gesundheit tätig. Sie steht im Ruf eine der einflussreichsten nichtstaatlichen Organisationen zu sein.
Geschätztes Stiftungsvermögen: 3.4 Milliarden US-Dollar

Tätigkeiten in Erziehung, Kultur und Bildung

Rockefellers haben vor allem auf den Gebieten der Bildung und Kultur Spuren hinterlassen. Mit folgenden Institutionen ist ihr Wirken verknüpft:

  • Rockefeller University
  • Museum of Modern Art
  • Metropolitan Museum of Art
  • Lincoln Center
  • United Nations
  • University of Chicago
  • Spelman College
  • Memorial Sloan-Kettering Cancer Center
  • United Negro College Fund
  • Asia Society
  • National Museum of the American Indian

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.