Während Prince im Laufe seiner Karriere zeitweise immer mal wieder in Vergessenheit geraten war, ist das aktuell definitiv nicht der Fall. Denn wie viele Alben und Singles Prince seit seinem viel zu frühen Tod verkaufen konnte, ist wirklich atemberaubend. Demnach dürfen sich die Erben des Sängers, der angeblich kein Testament gehabt haben soll, wohl auf ein noch fetteres Erbe freuen. Auch in Europa sowie natürlich in seiner Heimat, den USA, ist Prince gleich mit mehreren Singles und Alben wieder in die Charts eingestiegen. Vor allem „Purple Rain,“ der wohl bekannteste Hit des Sängers wird aktuell international von verschiedenen Radiostationen rauf und runter gespielt. Durch seine Musik lebt Prince also zumindest in den Ohren und Herzen seiner Fans weiter.

Allein in den USA konnte Prince seit seinem Tod am 21. April 2016 gut 654.000 Alben sowie 2,82 Millionen Singles an die Musikfans bringen. Dies geschah alles binnen einer relativ kurzen Zeit, da die 3,5 Millionen Songs und Alben bereits bis zum 25. April heruntergeladen wurden. Seine Fans haben also keinen Moment gezögert und die Musik der ehemaligen Pop-Ikone sofort heruntergeladen, um so ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen oder diese so gut wie möglich verarbeiten zu können. Wenn man bedenkt, dass Prince in der Woche vor seinem Tod nur 5,000 Alben in den USA verkaufen konnte, dann ist dieser Anstieg in den Verkaufszahlen durchaus als signifikant zu bewerten. Dabei ist das „The Very Best of Prince,“ ein Album mit seinen größten Hits, schnell zum echten Bestseller aufgestiegen und wird von den traurigen Fans des Sängers aktuell am häufigsten heruntergeladen. Auch posthum wird Prince somit zum aktuellen König der Download-Charts. Schließlich konnte Prince mit seiner Musik nicht nur mehrfach in den Top 10 landen, sondern nimmt auch gut ein Zehntel aller Top 100 Chartplatzierungen für sich ein. Bravo!

Zeichnung: thierry ehrmann / Flickr [CC-BY 2.0]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.