Der Sorgerechtsstreit von Madonna und Guy Ritchie, bei dem es um den gemeinsamen Sohn Rocco geht, nimmt immer bizarrere Ausmaße an. Jüngst soll Madonna bei ihrer Tournee in Australien sogar betrunken als trauriger Clown aufgetreten sein und die Sorge um Sohn Rocco sogar öffentlich auf der Bühne thematisiert haben. Dass sich Ex-Partner immer mal wieder gerne in die Haare kriegen und Promis diese Streits häufig öffentlich austragen, ist nun wirklich nichts Neues. Aber wenn beide Eltern im Rampenlicht stehen und die Mutter dann auch noch eine der berühmtesten Frauen der Welt ist, dann wird es wirklich haarig. Dabei soll Guy Ritchie Madonna nicht nur ihren Sohn vorenthalten, sondern will nun auch noch mehr Geld von der Sängerin. Guy will, dass Madonna unter anderem für seine Anwaltskosten aufkommt.

Anwaltsrechnungn auf Madonnas kosten?

Madonna EinkommenDoch warum sollte Madonna die Rechnung dafür bezahlen, dass ihr Ex nun versucht ihr den Sohn wegzunehmen? Madonna ist nicht ohne Grund aufgebracht und hält mit ihrer Wut auch nicht hinterm Berg. Man kann also nur den Kopf schütteln bei so viel bodenloser Frechheit. Denn als erfolgreicher Regisseur ist Guy Ritchie selbst gut 134 Millionen Euro schwer. Er hat also das Geld, um seine Anwälte im Sorgerechtsstreit mit Madonna zu bezahlen. Warum soll also die Queen of Pop dafür blechen?

Als sich Madonna und Guy scheiden ließen, hatte Madonna ihrem Ex bereits ein Anwesen in Wiltshire in England im Wert von gut 62,5 Millionen Euro überschrieben. Doch das scheint Guy nicht zu reichen. Viel mehr dürfte Madonna allerdings schmerzen, dass ihr 15-jähriger Sohn Rocco schon seit Dezember bei Guy Ritchie und seiner neuen Frau in London lebt. Eigentlich war er nur zu Besuch in England gewesen und sollte dann wieder in die USA zurückkehren, um seine Mutter Madonna bei ihrer Welttournee zu begleiten. Dazu kam es jedoch nie, da Rocco sich strikt weigerte und auch bis jetzt nicht zu Madonna zurückgekehrt ist.

Mittlerweile ist der ganze Stress Madonna scheinbar zu viel geworden. Denn sie musste sich eingestehen, dass sie den Kampf um das Sorgerecht wohl verloren hat. Nun hat sie um eine private Anhörung beim Familiengericht gebeten, um ihrer Familie nicht noch mehr Schaden durch eine öffentliche Schlammschlacht zuzufügen. Dabei möchte sich Madonna zumindest durch diese Anhörung noch in die Erziehung von Rocco einbringen und gemeinsam mit ihrem Ex ein paar grundlegende Regeln ausarbeiten. Ob dies friedlich ablaufen wird, ist jedoch unklar. Denn wohlmöglich trachtet Guy Ritchie nur nach dem Vermögen von Madonna, das auf über 700 Millionen Euro geschätzt wird.

Fotos: Denis Makarenko / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.