Anzeige
Millionen Euro
Geburtsdatum18. Juli 1941 (80 Jahre alt)
Geboren inKirn, Deutschland
NationalitätDeutschland
BerufMusikproduzent, Komponist, Sänger
Voller NameFranz Reuther
SpitznameFrank Farian
Kinder3 (Nicole, Yanina, Zoe)

Wie viel Geld hat Frank Farian?

Brüssel, Miami und Ibiza – die Adressen der Studios von Frank Farian sind sehr klangvoll. Frank Farian ist einer der weltweit erfolgreichsten Musikproduzenten, außerdem ist er als Komponist und Sänger tätig. Auch wenn seinen Namen vielleicht nicht jeder kennt, so kann praktisch jeder einen Hit einer von ihm produzierten Band mitsingen: Nämlich Boney M. Mehr als 800 Gold- und Platinauszeichnungen kann der Erfolgsproduzent sein Eigen nennen. Das geschätzte Vermögen von Frank Farian beträgt 200 Millionen Euro.

Vom Koch zum Schlagersänger

Einkommen von Frank Farian Frank Farian wurde am 18. Juli 1941 als Franz Reuther in Kirn geboren. In den 50er Jahren war Popmusik aus Großbritannien und den USA populär, dafür konnte sich Farian absolut begeistern. Trotzdem musste er seinen Lebensunterhalt zuerst als Koch verdienen. Jeden übrigen Cent steckte er in Instrumente, Verstärker und Lautsprecher und richtete sich ein kleines Studio in seiner Dachgeschoßwohnung ein. Schließlich gründete er seine erste Band namens Frankie Farian und die Schatten, mit der er eine Vielzahl an Konzerten in seiner Heimatregion gab.

Im Jahr 1963 nahm er dann seine erste Platte auf. Großartige Erfolge konnte er dennoch damit nicht verbuchen, so beherzigte er 1967 den Rat von Ariola-Plattenchef Monti Lüftner, deutschen Schlager zu singen. Nebenher begann er Nachwuchskünstler zu produzieren. Der Durchbruch gelang Farian 1976 mit dem Song Rocky, die Platte verkaufte sich in vier Wochen über eine Million Mal. Nun war genügend Kapital für eigene Projekte vorhanden. Frank Farian gründete Gruppen wie Boney M. und Milli Vanilli, die weltweit riesige Erfolge feierten.

Ein Jahrzehnt Erfolg mit Boney M.

Frank Farian hatte schon länger ein Faible für Pop- und afrikanische Musik und so entstand Baby, do you wanna bump, das er selbst einsang, eine Art Karibiksound mit Discobeat. Die Nummer fand schnell großen Anklang, kletterte die Charts hoch und plötzlich interessierte sich das Fernsehen für Boney M. Bloß konnte und wollte Schlagersänger Frank Farian diese Musik nicht selbst vertreten, also suchte er die passende Truppe mittels einer Castingfirma. Zu Beginn, im Jahr 1975 herrschte bei der Musikergruppe Boney M. noch eine hohe Fluktuation. Mit Februar 1976 war aber dann die passende Besetzung gefunden: Bobby Farrell, Maizie Williams, Marcia Barrett und Liz Mitchell. Ein Jahrzehnt lang feierten die Musiker einen Hit um den anderen und verdienten ein Vermögen – mit einem kleinen Schönheitsfehler: Bobby Farrell durfte auf der Bühne stets nur die Lippen zu Frank Farians Stimme bewegen.

Frank Farian erschuf Hits & verdiente ein Millionen-Vermögen

Vermögen von Frank Farian Frank Farian gelangen mit Boney M. große musikalische Erfolge. Daddy Cool war einer der erfolgreichsten Hits, er war insgesamt zwölf Wochen auf dem ersten Platz der deutschen Charts. Weltweit würde die Single mehr als eine Million Mal verkauft. 1978 gelang der Musiker-Truppe um Frank Farian mit Rivers of Babylon der größte Erfolg. Mehr als eine Million Exemplare der Single wurden in Deutschland nach nur vier Wochen abgesetzt. Weltweit gelang ein Verkauf des Hits von mehr als vier Millionen Stück. Kein Wunder, dass der Song vier Monate lang den ersten Platz der deutschen Hitliste belegte. 1979 gelang ein Hit mit El Lute, ein Lied über einen spanischen Bankräuber, eine Art moderner Robin Hood. Frank Farian besuchte ihn mit Boney M. im Gefängnis von Madrid, überreichte ihm eine Platinplatte und schenkte ihm 100.000 DM Startgeld, als er entlassen wurde. Der besungene Eleuterio Sanchez ist heute Rechtsanwalt und noch immer mit Farian befreundet.

Noch mehr Playback-Schwindel bei Milli Vanilli

Bobby Farrell sollte nicht der einzige Sänger sein, der nur die Lippen zum Gesang von Frank Farian bewegte. Als dieser mit einem befreundeten Rapper Girl you know its true eingesungen hatte, kamen zufällig zwei Breakdancer ins Studio – Milli Vanilli war geboren. Das Duo Milli Vanilli bestand aus Fab Morvan und Rob Pilatus. Bereits die erste Platte war europaweit erfolgreich, für die zweite erhielten sie einen Grammy als best new artist. Farian verdiente abermals ein Vermögen mit dem Duo.

Dennoch wollte Farian keine weiteren Platten mehr mit dem Duo machen, er klärte einen Rechtsanwalt über den Schwindel auf, dass die beiden Milli Vanilli Sänger keines ihrer Lieder je selbst gesungen hatten. Als im November 1990 bei einem Auftritt das Playbackband stehen blieb, wurde unfreiwillig auch das Publikum mit aufgeklärt. Der Skandal war groß, der Grammy wurde aberkannt. Frank Farian konnte seinen Ruf rehabilitieren, es kostete ihn eine Spende von rund 350.000 Euro für wohltätige Zwecke und 2,5 Millionen Euro Anwaltskosten.

Bereits nach dem Erfolg von Boney M. stellte sich ein Geldregen ein, durch den Frank Farian theoretisch nie wieder arbeiten hätte müssen. Dennoch versuchte er im Jahr 2006 mit dem Musical „Daddy Cool“ noch ein wenig an den alten Erfolg anzuknüpfen. Um sein Vermögen muss sich Frank Farian jedenfalls nicht sorgen, er hat mit seinen Produktionen Millionen verdient und damit schon lange finanziell ausgesorgt.

Bildquellen:
Titelbild: naskami /Bigstock.com
Natraj [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verpasse keine Updates

Folge uns jetzt auf Facebook und verpasse nie wieder Neuigkeiten von uns.

Frank Farian: Das große Vermögen des Musikproduzenten 2021

Frank Farian feierte als Sänger und Musikproduzent große Erfolge. Er kreierte "Boney M." & "Milli Vanilli". Sein heutiges Vermögen ist riesig.
 
Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!