Zum ersten Mal seit 7 Jahren hat die Anzahl der Milliardäre weltweit in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. 2015 gab es noch 1.826 Milliardäre weltweit, während es 2016 nur noch 1.810 sind. Außerdem sind diese Milliardäre zusammen um gut 500 Milliarden Euro ärmer als ihre Vorgänger aus dem Jahr 2015. Jeder Milliardär hat im Schnitt 263 Millionen Euro verloren und ist nun durchschnittlich nur noch 3,15 Milliarden Euro schwer. So „arm“ waren die reichsten Menschen der Welt im Schnitt schon gut 20 Jahre nicht mehr. Neu dabei sind übrigens 198 Milliardäre, die zum ersten Mal zu dieser überaus elitären Gruppe gehören.

2015 gab es hingegen mehr neue Milliardäre, nämlich insgesamt 290 Stück. 25 der neuen Milliardäre haben ihr Geld mit einem Start-Up verdient, welches jeweils mehr als 1 Milliarde US-Dollar, also gut 0,87 Milliarden Euro, wert ist. 18 von ihn sind nicht einmal 40 Jahre alt, während das durchschnittliche Alter dieser Tech-Milliardäre bei 36 Jahren liegt. China ist dabei das Land, aus dem die meisten Newcomer unter den Milliardären stammen. Ganze 70 der neuen Milliardäre leben dort oder wurden dort geboren. 33 neue Milliardäre stammen aus den USA und immerhin noch 28 aus Deutschland. Nachfolgend möchten wir einige dieser steinreichen Menschen gerne einmal etwas genauer vorstellen und uns anschauen, wie es ihnen gelungen ist, solch ein Wahnsinnsvermögen anzuhäufen.

Tony Langley: 1,4 Milliarden Euro Vermögen

Tony Langley ist 61 Jahre alt und hat bis jetzt gebraucht, um seinem Familienunternehmen, welches inzwischen 4.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt, zum entscheidenden Durchbruch zu verhelfen. Der Jahresumsatz von 834 Millionen, den Langley Holding regelmäßig einfährt, kann sich jedenfalls mehr als sehen lassen.

Zhou Qunfel: 5,25 Milliarden Euro Vermögen

Zhou Qunfel gehört Lens Technology, das inzwischen weltweit größte Unternehmen für Smartphone- und Tablet-Touchscreens aus Glas. Die aus China stammende Firma ist zum Beispiel ein wichtiger Zulieferer für Apple und Samsung. Dabei wurde Zhou Qunfel von einer einfachen Fabrikarbeiterin zur mehrfachen Milliardärin. Sie ist die weltweit reichste Gründerin eines Tech-Unternehmens und ihr Konzern ging im März 2015 an die Börse. Ganze 60.000 Mitarbeiter sind für die Milliardärin vor allem in China im Einsatz. Dabei ist Zhou Qunfel gerade einmal 46 Jahre alt.

Cameron Mackintosh: 1,05 Milliarden Euro Vermögen

Auch Cameron Mackintosh gehört zu der älteren Generation der Milliardäre. Er ist 1,05 Milliarden Euro schwer und hat sein Geld vor allem mit Musicals verdient. In der Tat ist er der erste Musical-Milliardär weltweit. Dabei hatte seine Karriere mit einem einfachen Hilfsjob begonnen. Folgende Hit-Musicals durfte der smarte Cameron allerdings bisher bereits produzieren:

• Cats
• Les Miserables
• Das Phantom der Oper
• Mary Poppins
• Miss Saigon

Mit 69 Jahren könnte sich der Milliardär gut und gerne zur Ruhe setzen – wenn ihm sein Job nur nicht so viel Spaß machen würde.

Frank Wang: 3,15 Milliarden Euro Vermögen

Frank Wang hat mit seinen Dronen das ganz große Los gezogen, so dass der 35-Jährige inzwischen über 3 Milliarden Euro schwer ist. Seine Firma hatte der dabei schon während der Studienzeit in Hongkong gegründet. Mit einem Marktanteil von 70 Prozent dominiert Frank Wang den Dronen-Markt weltweit ganz klar. Im Vergleich zu seiner Konkurrenz wurden in den USA zudem 10 Mal so viele Dronen von Frank Wang wie von seiner gesamten Konkurrenz durch die Verbraucherschutzbehörde zugelassen. Auch, dass seine Dronen nun im Apple Store erhältlich sind, hat dem Unternehmer sicherlich alles andere als geschadet.

Evan Sharp und Ben Silberman: zusammen 2,3 Milliarden Euro schwer

Die Gründer von Pinterest haben sich mit ihrer Idee ebenfalls eine goldene Nase verdient. Sie sind beide 33 Jahre alt und zusammen 2,3 Milliarden Euro schwer. Seit der Firmengründung im Jahr 2010 haben die beiden also eine steile Karriere hingelegt.

Huang Qiaoling: 1,65 Milliarden Euro Vermögen

Huang Qiaoling gehören im Alter von nur 57 Jahren schon gut 30 Freizeit- und Themenparks in ganz China, die sich offensichtlich einer riesigen Beliebtheit erfreuen. Die Tatsache, dass Jahr für Jahr immer mehr Touristen nach China kommen, hat natürlich ebenfalls nicht geschadet.

Scott Simplot: 1,85 Milliarden Euro Vermögen

Mit Pommes und Dünger hat Scott Simplot ein wahres Vermögen verdient. Der reichste Mann im US-Bundesstaat Idaho hat einen innovativen Gefrierprozess entwickelt und wurde so zum King der Pommes. Schon im Jahr 2008 lieferte Scotts Firma ein Drittel aller Pommes in den USA, inklusive der Pommes, die bei McDonald’s in die Fritteuse kommen. Scotts Schwester, Gay, ist ebenfalls Milliardärin und hat auch von dem gemeinsamen Familienunternehmen zusammen mit ihrem Bruder profitiert.

Zhang Bangxin: 1,15 Milliarden Euro Vermögen

Mit Nachhilfe zum Milliardär werden? Das geht nicht? Doch genau dieses Kunststück ist Zhang Bangxin im Alter von nur 36 Jahren gelungen. Mit mehr als 500 Standorten in China, an denen die Schüler dort schon ab dem Grundschulalter Nachhilfe erhalten können, hat Zhang Bangxin sich ein wahres Vermögen verdient.

Bild: © Markus Bormann – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!