• Geschätztes Vermögen von Mike Tyson: 1 Million Euro
  • Vermögen von Iron Mike während seines Karrierehöhepunkts: 300 Millionen US-Dollar
  • Geburtsdatum: 30. Juni 1966
  • Geboren in: Brooklyn, New York City, New York, USA
  • Voller Name: Michael Gerard „Mike“ Tyson
  • Spitznamen: Iron Mike, The Baddest Man on the Planet, Kid Dynamite
  • Nationalität: USA
  • Familienstand: mehrfach geschieden, aktuell mit Lakiha Spicer verheiratet
  • Beruf: Boxer
  • Kinder: 8

Mike Tyson PleiteWenn man sich mit dem Vermögen von Mike Tyson einmal näher beschäftigt, nimmt dies fast schon tragische Züge an. Denn inzwischen sind von einst 300 Millionen US-Dollar nur noch 1 Million Euro übrig. Dass Mike Tyson einfach nicht mit Geld umgehen kann, dürfte also klar sein. Denn zumindest finanziell ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten, gleichzeitig aber auch kontroversesten Boxer aller Zeiten wieder zu einem Allerweltsmann abgestiegen. Wenn man sich jedoch seine Lebensgeschichte anschaut, ist dieser Umstand nicht sonderlich verwunderlich.

Schon im Alter von 13 Jahren war Iron Mike bereits 38 Mal verhaftet worden. Der Boxer hatte nicht nur einen schweren Start im Leben, sondern musste auch zahlreiche Schicksalsschläge hinnehmen, wobei der tragische Tod seiner nur vierjährigen Tochter im Jahr 2009 wohl einer der schlimmsten war. Zudem wurde bei dem mittlerweile in den Ruhestand gegangenen Boxer eine bipolare Störung diagnostiziert, die sicherlich zu seinen schwierigen Lebensumständen beigetragen haben dürfte. Auch die sechsjährige Gefängnisstrafe wegen Vergewaltigung, von der Tyson von 1992 bis 1995 nur drei Jahre absitzen musste, macht ihn zu einer höchst umstrittenen Figur des öffentlichen Lebens.

Der finanzielle Untergang des Mike Tyson

Wenn man sich die Lebensgeschichte von Mike Tyson einmal näher anschaut, dann ist sein finanzieller Untergang ganz eng mit seiner tragischen Lebensgeschichte verknüpft. Bis zum Jahr 1988 hatte sich Iron Mike als Boxer bis ganz nach oben vorgearbeitet. Doch der Höhepunkt seiner Karriere sollte nicht lange andauern. Denn die Scheidung von Robin Givens machte ihm schwer zu schaffen und Mike Tyson war dadurch auch finanziell angeschlagen. Gleichzeitig unternahm der Boxer ein paar unkluge Schritte, die auch seine Boxkarriere nachhaltig verändern sollte. Viele einstige Fans von Mike Tyson fragen sich zum Beispiel, ob die Entlassung seines Trainers Kevin Rooney Ende 1988 nicht der falsche Schritt war. Fortan war Mike Tyson einfach nicht mehr derselbe Boxer.

Mike Tyson VermögenSchon 1990 war ganz eindeutig klar, dass Tyson sich in großen Schwierigkeiten befand. Der Boxer verlor seinen Kampf gegen Buster Douglas am 11. Februar 1990 in Tokio und war damit nicht mehr der unbestrittene Champion. Obwohl Tyson von der ganzen Welt als der absolute Favorit im Kampf um diesen Sieg gehandelt worden war, erlitt Kid Dynamite anstatt dessen das erste KO seiner Karriere. Diese Niederlage war für Tyson einfach nicht zu verkraften und es ging langsam bergab. Seinen vorherigen Status als „der Schwergewichts-Boxer schlechthin“ konnte Tyson nie wieder erreichen. Doch er wäre nicht Iron Mike wenn er nicht verbissen weiter boxte. 1996 holte er sich die WBC und WBA Weltmeistergürtel zurück, musste sie jedoch im November selben Jahres wieder an seinen Gegner Evander Holyfield abgeben.

Die Geschichte vom abgebissenen Ohr

1997 wollte er es mit dem Rückkampf gegen Holyfield noch einmal versuchen. Immerhin 30 Millionen US-Dollar kassierte Mike Tyson für diesen Kampf, der jedoch ebenfalls zu einem schwarzen Tag in der Karriere des Boxers werden sollte. Dass Tyson ein Stück von Holyfields Ohr abgebissen hatte ist wohl einer der Momente der Boxgeschichte, der so schnell nicht in Vergessenheit geraten wird. Der Kampf wurde anschließend unterbrochen und Iron Mike sogar disqualifiziert. Hinzu kam eine Strafe von 3 Millionen US-Dollar, die der beißende Boxer ebenfalls zu verkraften hatte.

Auch nach der erneuten Niederlage und den schweren Kritiken wegen dem abgebissenen Ohr gab Irone Mike nicht klein bei. Nach sechs weiteren Boxkämpfen (4 Siege, 2 Unentschieden) war er 2002 erneut 1. Herausforderer auf den Weltmeister Titel und durfte gegen Lennox Lewis antreten. Dieser demonstrierte seine unglaubliche Stärke und schickte Mike Tyson in der 8. Runde auf die Bretter. So ging auch die anfangs steile Box-Karriere langsam zu Ende.

Mike Tyson pleite?

In den folgenden Jahren gab Tyson Geld, das er eigentlich gar nicht hatte, mit vollen Händen aus. Viele Luxusgeschäfte gaben Mike Tyson ihre Waren einfach mit und gingen davon aus, dass der Boxer sie später bezahlen würde. Schließlich handelte es sich hierbei um die Boxlegende Mike Tyson. Doch die Zahlungen kamen in vielen Fällen nie. Bis zum Jahr 2003 schaffte es der Ex-Boxer sein komplettes Vermögen von 300 Millionen US-Dollar für völlig unnütze Dinge zu verprassen. Als der IRS, sprich das US-amerikanische Finanzamt, von Tyson 2003 13,4 Millionen US-Dollar verlangte, war der Boxer endgültig pleite. Auch die 4 Millionen US-Dollar Steuerschulden in Großbritannien trieben Iron Mike noch im gleichen Jahr in die Insolvenz.

Bildquellen:
Denis Makarenko / Bigstock.com
Starfrenzy / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.