Wie reich ist Kim Jong-un?

Wie kann ein Mann nur so reich sein, während sein Volk so arm ist? Diese Frage darf man sich bei Kim Jong-un, dem weltbekannten Diktator aus Nordkorea, durchaus stellen. Immerhin verfügt der „Oberste Führer“ von Nordkorea über ein Vermögen von 4,2 Milliarden Euro, während viele der ihm unterstellten Menschen in ärmsten Verhältnissen leben. Pro Jahr soll das umstrittene Staatsoberhaupt Nordkoreas zudem bis zu 500 Millionen Euro ausgeben, um sein Leben voller Luxus zu genießen. Kim Jong-un ist Diktator und das Staatsoberhaupt von Nordkorea, er ist der „oberste Führer“ der Demokratischen Volksrepublik Korea, Oberbefehlshaber der Koreanischen Volksarmee, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK und Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas.

Kim Jong-un GeldOffiziell bestätigt sind diese Zahlen natürlich nicht. Schließlich ist nicht einmal klar, ob Kim Jong-un mit seiner Frau Ri Sol-ju, die er 2010 geheiratet hat, wirklich drei Kinder hat. Von offizieller Seite hält man sich mit jeglichen verbindlichen Aussagen tatsächlich sehr zurück. Kim Jong-un hält sein Privatleben sehr unter Verschluss, sein erstes Kind, die Tochter Kim Ju-ae soll 2010 geboren worden sein. Wahrscheinlich folgten zwei weiteren Kinder, in den Jahren 2013 und 2017. Diese Gerüchte kamen durch, ob sie der Wahrheit entsprechen, wurde bisher noch nicht bestätigt. Womöglich ist sogar das Vermögen des Diktators noch höher, wir kennen das bereits von Wladimir Putin. Auch das tatsächliche Vermögen des russischen Staatsoberhaupts könnte noch höher liegen als geschätzt. Nichts desto trotz zeigt sich gerade die westliche Welt von dem Mann fasziniert aber auch erschrocken. Kim Jong-un wurde inzwischen zu einer echten Schreckensfigur und ist eine immer größer werdende Bedrohung für den Weltfrieden.

Der Reichtum von Kim Jong-un näher betrachtet

Kim Jong-un lebt scheinbar in einer gesetzesfreien Zone, in der er machen kann, was er will. Demnach kann er auch über den Kumsusan Palace of the Sun in Nordkorea frei verfügen. Dabei handelt es sich um den größten Palast, der je einem kommunistischen Herrscher gewidmet worden ist. Doch damit noch nicht genug. Denn auch das Ryugyong Hotel, welches sich in der Geburtsstadt des Diktators befindet, gehört zur Kims Dynastie. Es ist eines der größten Hotels der Welt. Der Bau des Hotels durch den Großvater des heutigen Herrschers soll einst gut 625 Millionen Euro gekostet haben. Schließlich gibt es dort sieben sich drehende Restaurants, unzählige japanische Lounges und Nachtclubs sowie gleich mehrere Casinos.

Kim Jong-un VermögenAuch die Air Force von Nordkorea ist dem Diktator selbstverständlich unterstellt. Für den Bau des Masikryong Ski Resorts war Kim Jong-un ebenso verantwortlich. Immerhin 29 Millionen Euro soll das Projekt gekostet haben. Man munkelt sogar, dass Kim Jong-un eine Privatinsel besitzen könnte, die auch von vielen US-amerikanischen Stars und Sternchen gerne frequentiert wird. Wohlmöglich ist zumindest das jedoch nur Spekulation. Von seinem privaten Golfplatz bis hin zu einem ebenso privaten Luxuskino scheint der Reichtum des Diktators dennoch keine echten Grenzen zu kennen. Rund 1.000 Personen sollen in dem Kino für einen entspannten Filmabend untergebracht werden können.

Die Liebe zu westlichen Luxusgütern

Allein im Jahr 2014 soll der Diktator des Schreckens stolze 13,25 Millionen Euro für zahlreiche Luxuskarossen ausgegeben haben. Insgesamt wird seine Sammlung auf gut 100 Fahrzeuge geschätzt, wobei der Import dieser Mercedes Limousinen und anderen Schlitten nach Nordkorea von der internationalen Weltgemeinschaft nicht abgesegnet ist. Von importiertem Whiskey und edlen Weinen bis hin zu den bis zu den 20 Pianos, die Kim Jong-un ebenfalls besitzen soll, scheint es im Leben des Diktators keinen echten Mangel zu geben.

U-Boote, Privatjets, Yachten sowie der Pyongyan Wasserpark machen den Reichtum von Kim Jong-un ebenso aus. Auch seine Designer-Zigaretten, die importierten Delikatessen aus dem Ausland, der Besuch seiner Celebrity-Freunde sowie die Luxusgeschenke für seine Frau und engsten Berater dürften Kim Jong-un Jahr für Jahr teuer zu stehen kommen. Rund 20 Prozent des Jahresbudgets von ganz Nordkorea soll Kim Jong-un übrigens für seine Pferde ausgeben. Wenn man bedenkt, dass Nordkorea im Jahr 2008 einen Staatsetat von 51,5 Millionen Euro gehabt haben soll, ist hier von mehr als 10 Millionen Euro die Rede.

Diese frivolen Ausgaben sollen mittlerweile sogar dazu geführt haben, dass die Hälfte der nordkoreanischen Bevölkerung unterernährt ist. Kim Jong-un führt ein absolutes Luxusleben, herrscht über Nordkorea und verbreitet mittlerweile Angst auf der ganzen Welt. Besonders seine Raketentest versetzen die Welt in Zittern. Niemand kann ihn einschätzen, der Diktator wird immer unberechenbarer und man weiß nicht, was ihm noch einfällt. Sein Volk lebt großteils in Armut. Währenddessen nutzt Kim Jong-un ein Hostel mitten in der deutschen Hauptstadt Berlin munter als Devisenquelle. Dort werden reichlich Devisen für Nordkorea erwirtschaftet. Dieser Mann scheint eben einfach seine Mittel und Wege zu finden, damit die Quelle des Reichtums nicht versiegt.

Illustrationen: rogistok / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nie mehr Updates verpassen

Folge uns jetzt auf Facebook und verpasse nie wieder Neuigkeiten von uns.

Kim Jong-un: Das Vermögen des Diktators von Nordkorea 2017

Kim Jong-un herrscht über Nordkorea und versetzt gerade auch durch seine Raketentests die Welt in Schrecken. Sein Vermögen ist unglaublich hoch.
Mit einem kleinen "like" keine Updates mehr verpassen!