• Geschätztes Vermögen von Hugh Hefner: 47 Millionen Euro
  • Verdienst von Hefner im Jahr 2016: 3,5 Millionen US-Dollar
  • Anteil an Playboy Enterprises: 35%
  • Geburtsdatum: 9. April 1925
  • Geburtsort: Chicago / Illinois / USA
  • Voller Name: Hugh Marston Hefner
  • Familienstand: verheiratet mit Crystal Hefner (ehemals Harris, seit 2011)
  • Beruf: Gründer und Chefredakteur des Männermagazins Playboy
  • Nationalität: USA
  • Kinder: sechs

Hugh Hefner PlayboyDas Playboy Männermagazin hat Hugh Hefner nicht nur weltberühmt, sondern auch zum Millionär gemacht. Inzwischen gibt es nicht nur das Magazin, sondern der Playboy schlechthin bietet auch eine Vielzahl an Merchandise mit dem populären Playboy Bunny an. Somit hat Hugh Hefner, der durch und durch ein gewitzter Geschäftsmann ist, viele lukrative Einnahmequellen für sich aufgetan. Und die braucht er auch. Denn der in der Playboy Mansion lebende Hefner beschäftigt eine ganze Reihe von persönlichen Angestellten und auch seine exotischen Tiere, die er in einer Villa wie eine Art Zoo hält, wollen neben seinen ganzen Bunnys natürlich versorgt werden. Bei einem geschätzten Vermögen von 47 Millionen Euro auch kein Problem für den Lebenmensch.

Seine Mansion ist allerdings im Besitz der Firma „Playboy Enterprises“, an welcher der Playboy aktuell 35% hält. Er seblst zahlt aber pro Jahr über eine Million Dollar Miete. Doch die Playboy Mansion soll nun für 200 Millionen Dollar verkauft werden. Hefner wird aber ein lebenslanges Wohnrecht erhalten. Obwohl der Playboy-Chef auch Jahr für Jahr große Summen für seine berühmte Playboy-Party ausgibt, kann er sein Geld ebenso gut zusammenhalten, um auch auf seine alten Tage noch ausgesorgt zu haben und seine junge Ehefrau Crystal weiterhin von sich und seinem Reichtum begeistern zu können. Schon immer war es nicht nur Hughs Charme, sondern auch sein großes Vermögen, was die Frauen wie Motten angezogen hat. Zahlreiche Ehen beweisen, dass Hugh Hefner seine Rolle als Playboy durchaus ernst nimmt und genau so ein Leben führt, wie man es von einer Person mit seinem Status erwarten würde.

So wurde Hugh Hefner zum Männermagazin-Mogul

Hugh Hefner hat etwas geschafft, was außer ihm nicht vielen Menschen gelungen ist. Es gibt kein anderes Männermagazin, was sich so großer Beliebtheit erfreut und in dem Frauen so gerne abgelichtet werden wollen. In den USA ist ein regelrechter Playboy-Kult entstanden, der sich auch um den smarten Chefredakteur selbst dreht. Hefner wurde als Hugh Marston Hefner 1926 in eher bescheidenen Verhältnissen in Chicago geboren und hat einen jüngeren Bruder, der Kevin heißt. Von Beruf war sein Vater Buchhalter und daher ein grundsolider, sehr vernünftiger Mann. Somit konnte der jetzige Playboy-Chef auch nicht auf die Unterstützung seines Vaters Glen hoffen, als er sich Geld für die Gründung seines Männermagazins erbat. Doch seine Mutter Grace lehnte seine Bitte nicht ab und lieh Hugh Hefner 1.000 US-Dollar, um sich seinen Traum vom Männermagazin Playboy erfüllen zu können. Zuvor hatte Hefner an der University of Illinois Psychology studiert und dort im Jahr 1949 seinen Bachelor of Art erhalten. 1951 trat Hugh Hefner dann seine Stelle beim Magazin Esquire an, bei dem er als Werbetexter tätig war. Seine vielseitigen Erfahrungen aus der Werbebranche waren bei der Gründung des Playboy Magazins natürlich Gold wert.

Die Playboy Mansion

Die Playboy Mansion

Im Frühjahr 1953 fasste der heutige Lebemann dann endgültig den Entschluss, sein eigenes Magazin auf die Beine stellen zu wollen. Marilyn Monroe war sein erstes Covergirl. Das freizügige Foto der Ikone hatte Hefner für nur 500 US-Dollar von einem kleinen, weniger bekannten Verlag eingekauft, der erotische Kalender produzierte. Die Erstauflage bestand aus 50.000 Exemplaren, wobei der Playboy Begründer sich jedoch nicht ausmalen möchte, ob er diese alle verkaufen wurde. Heute ist die Erstausgabe des Playboys ein kleines Vermögen wert. Für 50 Cent das Stück ging der erste Playboy weg wie warme Semmeln und es dauerte nur fünf Jahre, bis der Playboy eine Auflagenstärke von einer Million Exemplaren erreicht hatte. Natürlich nicht ganz ohne Aufsehen, denn in den erzkonservativen USA wurde das Magazin als ein Angriff auf die Kirche und Familie als Institutionen an sich gesehen. Auch das Centerfold katapultierte Hugh Hefner in den Männermagazinolymp. Denn das Aufklappbild in der Mitte des Playboys, was sich fortan als sexy Pin-Up-Foto in vielen amerikanischen Spinden finden ließ, war allein seine Idee gewesen und machte Heerscharen von Männern zu eingefleischten Playboy-Fans. Obwohl das Magazin auch einige Krisen durchleben musste, ist der Konzern inzwischen sehr solide aufgestellt, was vor allem an Hefners Tochter Christie liegt. Sie übernahm in den 1980ern die Sanierung des Konzerns, der sich inzwischen als Entertainment-Unternehmen versteht. Neben dem Magazin betreibt Playboy auch zwei eigene Fernsehkanäle, verkauft Unmengen von Merchandise mit dem berühmten Bunny-Logo und hat sich in der DVD- und Video-Sparte etabliert.

Die Ehen des Hugh Hefner

Hugh Hefner VermögenWo immer Hugh Hefner sich befindet, sind unzählige sexy Schönheiten nicht weit entfernt. Denn auch wenn der Playboy und Gönner inzwischen wieder verheiratet ist, ist seine Mansion dennoch weiterhin der Hotspot für die schönsten Bunnys der Welt, die gerne ihre Silikonbrüste am Pool der Playboy Villa oder in der weltberühmten Grotte zur Schau stellen. Hefners erste Eheschließung erfolgte bereits im Jahr 1949, als er eine Kommilitonin aus Studienzeiten in Chicago heiratete. Mit Mildred Williams hat der Playboy zwei Kinder, wobei eine der beiden Töchter leider bereits im Kindesalter verstarb. Hefners erste Ehe hielt 10 Jahre. Bevor er sich auf eine zweite Ehe einließ, genoss Hefner erst einmal 30 Jahre sein Leben als Playboy, der sich gerne zur Schau stellte. Kimberly Conrad, die über 35 Jahre jünger war als Hefner selbst, wurde im Jahr 1989 zur zweiten Ehefrau des Playboys. Im gleichen Jahr war sie auch Playmate des Jahres. Die zweite Ehe des Playboy-Chefredakteurs hielt 11 Jahre und war ebenfalls mit zwei Kindern gesegnet. Außerdem hat Hugh Hefner neben vier ehelichen noch zwei uneheliche Kinder.

Kaum hatte sich Hugh Hefner von seiner zweiten Ehefrau getrennt, versammelte er eine ganze Horde von Schönheiten um sich, die in verschiedenen Räumen der Playboy Mansion einzogen und alle im zarten Alter von 18 bis 28 Jahren waren. Im März 2005 reduzierte Hugh Hefner diese Zahl dann jedoch auf nur drei Damen, die als „The Girls oft the Playboy Mansion“ auch in der gleichnamigen TV-Show zu sehen waren. Die einstigen Playboy-Freundinnen Kendra Wilkinson und Holly Madison sind heute noch TV-Stars, während es um die Dritte im Bunde, Bridget Marquardt, deutlich ruhiger geworden ist. Chrystal Harris und die Shannon-Zwillinge wurden dann zum Ersatz für die drei Girls. Während die Trennung von den Zwillingen nach weniger als einem Jahr folgte, steht die schöne Crystal Harris bis heute an der Seite von Hugh Hefner. Die Verlobung gab das Paar Ende 2010 bekannt und schloss im Dezember 2011 den Bund fürs Leben. Das Model Crystal Harris ist staatliche 60 Jahre jünger als der alternde Playboy selbst, der seine Liebe zu jungen Frauen auch während seines Lebensabends einfach nicht ablegen kann. Ob Crystal Hefner seine letzte Frau bleibt, weiß jedoch niemand. Denn Hefner ist für sein öffentliches Sexleben, welches wesentlich zum Mythos Playboy beigetragen hat, bekannt und hat schließlich einen Ruf zu verlieren.

Bildquellen:
Hugh Hefner: s_bukley / Bigstock.com
Playboy Mansion: Joe Seer / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.