Unzählige Songs stürmen jedes Jahr weltweit die Charts. Dabei ist nicht immer die beste Stimme ausschlaggebend, sondern manchmal trifft ein Song einfach den Nerv der Zeit oder hat einen besonders eingängigen Beat. Und einige wenige haben das Zeug dazu, ein Evergreen zu werden. Ein Lied also, das weltweit immer wieder gerne gehört wird und nie aus der Mode kommt. Wer das Glück hatte, einen Anteil an solch einem Top-Hit zu haben, kann fortan ein sorgloses Leben führen, auch wenn es bei einem einzigen musikalischen Erfolg bleibt. Diese 12 Top Hits haben den Sängern und Musikern unzählige Millionen Dollar eingebracht.

12 I will always love you – Dolly Parton

1973 schrieb und sang die amerikanische Countrysängerin Dolly Parton das Lied „I will always love you”. Es schaffte es sowohl 1974 als auch 1982 auf Platz eins der Billboard Hot Country Song Charts. In jüngerer Zeit kennt man vor allem die Coverversion von Whitney Houston, die es 1992 neu aufnahm und durch ihren Film „Bodyguard“ weltberühmt machte. Auch an dieser Version verdient Dolly Parton durch Lizenzgebühren bis heute kräftig mit. Alles in allem dürfte ihr, allein dieser Song, Millionen eingebracht haben.

11 Candle in the Wind – Elton John

Elton John war ein guter Freund der amerikanischen Schauspielerin Marilyn Monroe. Als diese 1973 verstarb, widmete er ihr zum Abschied den Song „Candle in the Wind“. Geschrieben hatte er das Lied zusammen mit Bernie Taupin, mit dem er schon für frühere Produktionen zusammengearbeitet hatte.
Im Jahr 1997 textete Elton John das Lied anlässlich des Todes von Lady Diana um. Aus der Textzeile „Goodbye Norma Jean“ (der richtige Vorname von Marylin Monroe) wurde „Goodbye Englands Rose“. Das Lied kam als Single heraus und nahm die Spitzenpositionen der Charts rund um den Erdball ein. Damit war die Neuauflage von „Candle in the Wind“ erfolgreicher als die ursprüngliche Version. Wieviel Geld genau Elton John mit beiden Versionen eingenommen hat, ist nicht bekannt. Doch es besteht kein Zweifel daran, dass es sich um Millionen handeln muss.

10 The Christmas Song – Mel Torme

Kein Weihnachten vergeht, an dem man nicht mindestens einmal den berühmten „Christmas Song“ von Mel Torme und Bob Wells im Radio hört. Dieser 1944 erschienene Song erzählt von heißen Kastanien, die über dem Feuer rösten und von einem gemütlichen Weihnachtsabend. Umso lustiger ist es, wenn man erfährt, dass Mel Torme eigentlich Jude war und das Lied innerhalb einer knappen Stunde an einem heißen, sonnigen Tag in Kalifornien seiner Feder entsprang. Nat King Cole war der erste Interpret dieses Liedes, welches jedoch in den folgenden Jahrzehnten unzählige Male von verschiedenen Künstlern interpretiert wurde. Mel Torme und Bob Wells soll das Weihnachtslied rund 19 Millionen Dollar eingebracht haben.

9 Oh pretty Woman – Roy Orbison

erfolgreichste MusikEiner der größten Ohrwürmer überhaupt stammt von Roy Orbison und William Dees, die den Song im Jahr 1964 schrieben. Angeblich war er ein Zufallsprodukt, das innerhalb von 40 Minuten entstand und für das Roys Frau Claudette die Inspiration war.
In der darauffolgenden Woche wurde das Lied aufgenommen und wiederum eine Woche später bereits veröffentlicht. „Oh pretty Woman“ sollte zum größten Erfolg von Roy Orbison werden. Das Lied kletterte sowohl in den USA, wie auch in Großbritannien und Deutschland auf Platz 1 der Charts. Über 7 Millionen Mal wurde es weltweit verkauft. Erneute Berühmtheit erlangte das Lied im Jahr 1990, als er für den Soundtrack des Kinofilms „Pretty Woman“ mit Julia Roberts und Richard Gere verwendet wurde. „Oh pretty Woman“ war der einzige Nummer-1-Hit von Roy Orbison, brachte ihm jedoch insgesamt knapp 20 Millionen Dollar ein.

8 Every Breath you take – Sting

„Every Breath you take“ wurde 1983 von Sting komponiert und zusammen mit seiner damaligen Band „The Police“ eingespielt. Viele Menschen denken, es handele sich hier um ein romantisches Liebeslied, doch das Gegenteil ist der Fall. Laut Sting geht es um einen überwachenden, alles kontrollierenden Partner. In einem Interview erwähnte der Sänger einmal, dass er regelrecht erschrickt, wenn Menschen erzählen, sie hätten es auf ihrer Hochzeit spielen lassen.
„Every Breath you take“ wurde mehrmals von anderen Interpreten gecovert. Die bekannteste Version ist die 1997 erschienene von Puff Daddy und Faith Evans, die darin den gewaltsamen Tod des Rappers Notorious B.I.G. verarbeiteten. Das Lied trug damals den Zusatz „I’ll be missing you“. Sting hat „Every Breath you take“ ein Viertel seines Vermögens eingebracht. Bis heute beschert ihm das Lied geschätzte 2000 Dollar Lizenzgebühren pro Tag.

7 Santa Claus is coming to town – Haven Gillespie und Fred J. Coots

Platz 9 belegt ein weiteres Weihnachtslied. Die musikalische Ankündigung, dass der Weihnachtsmann in die Stadt kommt, stammt aus der Feder von Haven Gillespie und Fred J. Coots. Sie komponierten und texteten das Lied bereits im Jahr 1932. Es wurde von zahlreichen Künstlern interpretiert, die erfolgreichste Version sang 1943 Bing Crosby mit den Andrew Sisters. Doch auch moderne Sänger wie Mariah Carey oder Bruce Springsteen sangen schon „Santa Claus is coming to town“. Bis jetzt hat dieses Weihnachtslied um die 27 Millionen Dollar eingespielt.

6 Stand by me – Ben E. King, Jerry Leiber und Mike Stoller

1961 kletterte das Lied „Stand by me” von Ben E. King, Jerry Leiber und Mike Stoller bereits auf die Spitzenpositionen der Charts. Der markante Rhythmus, der auf Kontrabass oder Streichern gespielt wird, sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert.
1986 konnte das Lied nochmals erfolgreich punkten. Es wurde zum Titellied des Filmes „Stand by me“, dessen Story auf einem Roman des Autors Stephen King beruhte. Als das Lied kurz darauf auch noch in einem Werbespot der Jeansmarke Levis vorkam, konnte es nochmals die ersten Plätze der weltweiten Charts erklimmen. Im Laufe der Jahre wurde das Lied von unzähligen Sängern neu interpretiert und gecovert. 27 Millionen Dollar soll „Stand by me“ somit schon eingebracht haben.

5 Unchained Melody – Alex North and Hy Zaret

„Unchained Melody” wurde 1955 von Alex North und Hy Zaret komponiert. Interessanterweise kommen im ganzen Lied nicht einmal die Worte„Unchained Melody” vor. Geschrieben wurde es für den Film „Unchained“, in dem es um ein kalifornisches Gefängnis geht. Im Gegensatz zum Film war das Lied sehr erfolgreich. Ganz besonders in der Version der Righteous Brothers 1965. Bis heute soll der Song rund 27,5 Millionen Dollar eingespielt haben.

4 Yesterday – The Beatles

Von den Beatles gibt es mehr Nr. 1-Erfolge, als einem spontan in den Sinn kommen. Der erfolgreichste Song dieser Ausnahme-Band war jedoch „Yesterday“. Wie alle Beatles-Lieder wurde er 1965 vom Erfolgs-Duo John Lennon und Paul Mc Cartney geschrieben und aufgenommen. „Yesterday“ ist das zweithäufigste im Radio gespielte Lied aller Zeiten. Von unzähligen Künstlern gecovert, bringt der Song noch immer hohe Lizenzgebühren ein. Insgesamt wird „Yesterday“ bis jetzt mit einem Wert von 30 Millionen Dollar beziffert.

3 You’ve lost that Feeling – Barry Mann, Cynthia Weil and Phil Spector

1964 wurde die Ballade „You’ve lost that Feeling” von dem Gesangsduo Righteous Brothers gesungen. In dieser Originalfassung wurde es zu einem der meist gespielten Lieder aller Zeiten. Doch auch die Coverversionen von Cilla Black 1965 und Dionne Warwick 1969 kamen auf hohe Positionen in den weltweiten Charts. Komponiert hatten das Lied Barry Mann, seine Frau Cynthia Weil und der Musikproduzent Phil Spector. Bis heute haben sie mit „You’ve lost that Feeling“ an die 32 Millionen Dollar verdient.

2 White Christmas – Irving Berlin

Die 12 erfolgreichsten Songs aller ZeitenEin Weihnachten ohne „White Christmas“ ist doch kein richtiges Weihnachten. Und wenn einen das Wetter schon im Stich lässt, freut man sich besonders über die samtigen Klänge dieses unglaublich erfolgreichen Weihnachtsliedes. 1947 wurde es vom russischen Einwanderer Irving Berlin in den USA komponiert und von Sänger Bing Crosby eingesungen. Bis heute wurde das Lied 50 Millionen Mal verkauft und gilt somit als die meistverkaufte Single aller Zeiten. „White Christmas“ konnte bis jetzt rund 36 Millionen Dollar einspielen.

1 Happy Birthday – Hill Sisters

Auf Platz 1 ist ein Lied, das ganz selbstverständlich zu unserem Alltag gehört. Es ist das Geburtstagslied „Happy Birthday“. Geschrieben wurde es um 1890 von den zwei Schwestern Mildred J. Hill und Patty Smith Hill, die in einem Kindergarten arbeiteten. Ursprünglich diente die Melodie als Begrüßungslied für die Kinder und wurde mit der Zeile „Good Morning to all“ gesungen. Erst in der zweiten Strophe kam dann „Happy Birthday“ vor. Als Geburtstagslied wurde es erstmals 1924 in einer Liedersammlung veröffentlicht und begann seinen Siegeszug um die Welt. Pro Jahr bringt „Happy Birthday“ weltweit 2 Millionen Dollar Lizenzgebühren. 50 Millionen Dollar soll der Gesamtwert des Liedes bisher betragen.

Bildquellen:
Noten: aispl / Bigstock.com
Speaker: DavidArts / Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.